Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Landrätin im Gespräch mit Unternehmen – Jochner-Weiß besucht „Agilogik GmbH“ in Schongau

Pressemeldung vom 7. August 2014, 16:02 Uhr

Xaver Wörle, Erster Bürgermeister der Gemeinde Steingaden und Landrätin Andrea Jochner-Weiß besuchten Dr. Carsten Stolz und Dr. Michael Barth in ihrem Büro in Schongau

„Agilogik GmbH“ – dahinter stehen mit Dr. rer. nat. Michael Barth, Dipl. Inform. Univ. und Dr. Carsten Stolz zwei Informatiker, die aufgrund einer hochkarätigen Ausbildung mit mehreren naturwissenschaftlichen Studien sowie langjähriger, praktischer und vielseitiger Berufserfahrung über ein beeindruckend hohes Spezialwissen aus Technik, Betriebswirtschaft und Wissenschaft verfügen.

Der Name „Agilogik“ steht für logische und schlüssige Konzepte mit einer agilen Umsetzung in praxisnahe Technologien und Softwarelösungen, die eine Kombination von allen derzeit verfügbaren IT-Technologien darstellt und dem Kunden eine individuelle und sichere Nutzung von Daten und Informationen rund um die Uhr ermöglicht, die höchsten Ansprüchen genügt.

„Inhalte müssen sich auf das Individuum, seinen Ort und seine Zeit beziehen. Daten sollen von allen Endgeräten erreichbar sein“ – das ist Vision und zugleich Anspruch, dem sich beide Wissenschaftler verschrieben haben und der sie zu höchstem persönlichen Einsatz antreibt.

Nach nunmehr fünf Jahren disziplinierter Arbeit und persönlichem Einsatz stehen die Entwicklungen und warten auf ihre praktische Umsetzung. „4Dgo“ – hinter diesem Titel verbirgt sich eine Telematik – und Dokumentationslösung mittels Smartphone, Apps und Web-portalen, mit anderen Worten eine Entwicklung, die komplette Geschäftsprozesse abbildet und z. B. für Kommunen im Bereich des Winterdienstes oder der Grünanlagenpflege gut einsatzbar ist.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Bürgermeister Xaver Wörle aus Steingaden zeigten sich sehr beeindruckt von der wissenschaftlichen Komplexität einerseits und der praxisnahen Verwendbarkeit und den damit verbundenen Vorteilen andererseits.

Bürgermeister Wörle konnte bereits positiv über den Einsatz der oben beschriebenen Software berichten, da in seiner Kommune, dem Standort der Agilogik GmbH, die Entwicklung der beiden „Jungunternehmer“ im letzten Winter bereits erfolgreich getestet worden war.

Landrätin und Bürgermeister wünschten den Unternehmern viel Erfolg bei der „Markterschließung“, zu deren Zweck eine eigene Firma gegründet werden soll.“ Wir können stolz sein, dass Unternehmen mit einem so hohen Potential an Innovation und Zukunftsfähigkeit sich bewusst für unseren Landkreis als Standort entscheiden. Wir werden sie bei der weiteren Entwicklung des Unternehmens im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen!“ resümierte Landrätin Jochner-Weiß nach einer lebendigen und beeindruckenden Firmenvorstellung.

Landrätin im Gespräch mit Unternehmen – Jochner-Weiß begrüßt neuen Baustoff-Fachhändler in Weilheim

Gebhard Vogel, Geschäftsführer der Renner GmbH und Pedro Aragon, Leiter der Niederlassung in Weilheim, führten Landrätin Jochner-Weiss durch den Baustoffmarkt

Als „extrem gut“ bewertet Geschäftsführer Gebhard Vogel die Ressonanz in den ersten vier Wochen auf den „neue Renner in Weilheim“ und führt dies maßgeblich auf die besondere Präsentation der Produkte zurück. „Verkaufsaktive Erlebniswelten“ ist der Schlüsselbegriff und Niederlassungsleiter

Pedro Aragon erklärt: „Schwerpunkt aller Renner-Standorte sind die einzigartigen Verkaufsausstellungen. Wir haben in Weilheim die Chance des Neuanfangs an diesem Standort genutzt, und die Themenwelten erweitert und mit noch mehr „Erlebnisfaktor“ ausgestattet. Wir geben nicht nur wichtige Produktinformationen weiter, sondern zeigen die Baustoffe und Bauelemente auch in ihrer Anwendung“. Die Kunden sollen sich wohl fühlen, ihre individuellen Wünsche professionell erfüllt sehen und den Einkauf als Erlebnis wahrnehmen.

Der Baustoff-Fachhandel W. Renner GmbH mit Hauptsitz im Landsberg am Lech eröffnete Ende Juni im oberbayerischen Weilheim nach 14 Monaten Bauzeit einen neuen Standort. Für den in Landsberg seit fast 60 Jahren als verlässlicher Partner im Bauhandwerk bekannten Fachhandel ist dies – neben der Niederlassung in Waldheim in Sachsen – der dritte Standort.

Auf einer Gesamtfläche von über 16.000 m² – verteilt auf Ausstellungsflächen, Lager und Büro – erwartet die Kunden professionelle und ansprechende Lösungen aus nahezu allen Baugewerken.

Landrätin Jochner-Weiss begrüßte das neue Unternehmen am Standort „Weilheim- Schongau“ und zeigte sich sehr angetan von dem ansprechenden und professionellen „Verkaufs-Ambiente“, der durchdachten Logistik sowie der Produktvielfalt, die gekonnt “ ins rechte Licht gesetzt“ – sicherlich viele Kunden ansprechen wird.

„Schön, dass Sie da sind“ – so begrüßt Renner seine Kunden – ein Motto, dem sich die Landrätin gegenüber der Renner GmbH gerne anschloss. Weitere Details zum Unternehmen finden Sie unter www.renner-baustoffe.de.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis