Energiewechsel

Ansbach: Schnelles Internet – Bis zu 100 Megabit pro Sekunde ab 18. Mai für viele Ansbacher Stadtteile

Pressemeldung vom 18. Mai 2015, 11:51 Uhr

Mit einem symbolischen Knopfdruck gaben Erwin Rieger, zuständiger Projektleiter des Infrastrukturbetriebs der Telekom Deutschland, und Oberbürgermeisterin Carda Seidel den Start frei für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde für weite Bereiche Ansbachs. Die Deutsche Telekom hatte in den letzten Monaten 55 Kilometer Glasfaserkabel im Stadtgebiet verlegt und 80 Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik aufgestellt. Laut Rieger ist ab 18. Mai das schnelle Internet für alle Kunden in der Kernstadt, Schalkhausen, Elpersdorf, Dautenwinden, Geisengrund, Hennenbach, Kammerforst und Neuses buchbar. Spätestens im Juli kämen dann auch Brodswinden, Eyb, Höfstetten, Kaltengreuth, Meinhardswinden und Wolfartswinden in den Genuss der höheren Übertragungsgeschwindigkeiten dank Vectoring- Technik. Im neuen leistungsstarken Netz seien Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich. Zudem böten die neuen Anschlüsse auch deutlich Vorteile beim Heraufladen. „Ansbach ist damit nicht nur über die Verkehrswege sehr gut angeschlossen, sondern auch über die Datenautobahn“, freute sich OB Seidel und bedankte sich bei der Telekom für die fast 4 Mio. € starken Investitionen im Ansbacher Stadtgebiet. Ergänzend zu den schnellen Anschlüssen für viele Haushalte, böten die Ansbacher Stadtwerke und die Telekom zudem spezielle Lösungen für die Unternehmen vor Ort an. Dies alles sei ein wichtiger Standortvorteil. Für noch nicht ausreichend versorgte Bereiche im Stadtgebiet wolle die Stadt, soweit möglich, das Breitbandförderprogramm des Freistaates nutzen.

Quelle: Stadt Ansbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis