Energiewechsel

Arbeitskreis Medien Aschaffenburg: Kein Mensch ist illegal!

Pressemeldung vom 10. September 2013, 14:23 Uhr

Der Aschaffenburger Ton- und Filmwettbewerb für Jugendliche

„…geht aufeinander zu mit Verstand, gebt die Hand, denn miteinander ist doch besser als jeder gegen jeden und gemeinsam ist es leichter, als nebenher zu leben…“ Der Aschaffenburger Rapper „Captain Hook“ sagt in seinem Song „Kein Mensch ist illegal!“ worum es geht. Aufeinander zu gehen, offen und respektvoll gegenüber anderen Mentalitäten und Kulturen sein und gemeinsam die Zukunft der Stadt Aschaffenburg gestalten. Und damit ist auch schon das Thema des 1. Aschaffenburger Audio- und Videowettbewerbes beschrieben. Der Arbeitskreis Medien, bestehend aus sieben medienpädagogisch arbeitenden Einrichtungen in Aschaffenburg, sowie die beiden Jugendverbände Halkevi Volkshaus und der BDKJ schließen sich damit dem Schwerpunktthema 2013 „Gegen Rechts“ der Jugendarbeit in Aschaffenburg an.

Egal ob mit Freunden, der Schulklasse, der Jugendgruppe oder auch alleine. Junge Menschen sind aufgerufen, entweder zu dem Song „Kein Mensch ist illegal!“ ein Video zu drehen oder aber den gleichnamigen Stummfilm mit Geräuschen, Text oder Musik zu vertonen. Die Längen der Beiträge betragen jeweils ca. 1, 5 Minuten. Hierbei geht es nicht darum, ein professionelles Produkt zu erstellen, sondern insbesondere Kreativität ist gefragt. Die Mühe soll auch belohnt werden. 100 € Preisgeld für die jeweils ersten Plätze und 50 € für die jeweils zweiten Plätze sowie attraktive Sachpreise sind ausgeschrieben. Lied und Video zum Download und alle weiteren Informationen sind auf dem Blog http://kein-mensch-ist-illegal.jimdo.com/ zu finden. Die Wettbewerbsteilnehmer sind keinesfalls auf sich allein gestellt. Unterstützung in Form von Verleih und Einweisung in Technik sowie Tipps und Tricks zur Umsetzung erhalten die Teilnehmer bei den Einrichtungen des Arbeitskreises Medien.

Die eingesendeten Beiträge werden von einer unabhängigen vierköpfigen Expertenjury bewertet. Diese setzt sich aus der Sängerin Jennifer Washington, Bernhard Hench von der Initiative Filmkunst Aschaffenburg, dem Radio Galaxy-Moderator Max Vega sowie Anna Ehrlich, der Integrationsmanagerin der Stadt Aschaffenburg zusammen.

Quelle: Arbeitskreis Medien Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis