Energiewechsel

Aschaffenburg: Auch verlängerte Bahnhofsunterführung erhält Fliesenbilder

Pressemeldung vom 18. Mai 2010, 11:55 Uhr

Am Montag wurden im Hauptsenat die beiden Vorschläge von Jo Zeh-Kosanke und Wolfgang Müllerschön zur künstlerischen Gestaltung der verlängerten Bahnhofsunterführung vorgestellt. In der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung wurde mit großer Mehrheit beschlossen, das Werk der Aschaffenburger Künstlerin Jo Zeh-Kosanke umzusetzen. Die Stadtverwaltung wird nun kurzfristig die dazu notwendigen Verträge mit der Künstlerin und der Deutschen Bahn abschließen.

Jo Zeh-Konsanke will den Tunnelraum mit „Fliesenbildern“ ausgestalten. Vorgesehen sind sieben realistische Darstellungen von schwebenden Elementen vor dem Hintergrund eines „Wolkenhimmels“. Diese „Himmelszenerie“ soll die gesamte Tunnelröhre ausgleiten. Als Elemente
führt die Künstlerin beispielhaft an: ein geflügeltes Rad, einen Schal, einen Schmetterling, einen Luftballon und eine Pusteblume. Frau Zeh-Konsanke betitelt ihre Arbeit „Die Leichtigkeit im lichten Blau“

Quelle: Stadt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis