Energiewechsel

Aschaffenburg: „Der lange Weg“ Ausstellung zum Welt-Aids-Tag

Pressemeldung vom 28. November 2016, 16:28 Uhr

Im Rahmen des Welt-Aids-Tages wird im Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Aschaffenburg, Kirchhofweg 2, die Ausstellung „Der lange Weg“ präsentiert. Die Ausstellung kann am 1. Dezember von 16.30 Uhr bis 22.00 Uhr besichtigt werden. Es wird die Situation eines Menschen im Umgang mit der Diagnose „HIV-positiv“ beschrieben. Lebensgroße Figuren und dazugehörige Symbole stellen die Phasen der Auseinandersetzung mit der Infektion dar und schildern Gefühle und Gedanken. Zusätzlich wird der Dokumentarfilm „Corinnes Geheimnis“, gezeigt. Dieser Film beschreibt das Leben der 18-jährigen Corinne, die bei der Geburt mit HIV infiziert wurde. Es finden begleitete Führungen durch die Ausstellung statt, bei denen sich jede Menge Möglichkeiten bieten zu diskutieren, Fragen zu stellen oder Informationsmaterialien zu erhalten. HIV-positive Menschen haben immer noch mit Ausgrenzung zu kämpfen, deshalb wollen Menschen mit HIV oft anonym bleiben und das Thema bleibt für die breite Bevölkerung unsichtbar. Eine Auseinandersetzung mit HIV findet in der Öffentlichkeit kaum statt. Ein Anliegen der Ausstellung ist es, Einblick in die Ängste und Nöte HIV-positiver Menschen zu geben, Vorurteile zu reduzieren und den Gedanken an den Schutz vor einer HIV-Infektion zu stärken. Die Ausstellung wird vom Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Bayern zur Verfügung gestellt. Veranstalter sind die Schwangerenberatungsstelle und der Soziale Dienst des Landratsamtes Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit dem Jugend-und Kulturzentrum der Stadt Aschaffenburg. Inhaltlich begleitet wird die Ausstellung durch die Aids-Beratungsstelle der Caritas Würzburg. Für die Zielgruppen des Jugendhauses ist die Ausstellung über den Zeitraum vom 29. November bis zum 5. Dezember geöffnet.

Quelle: Landratsamt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis