Energiewechsel

Aschaffenburg: Eine Ralley durch die Geschäfte – Erster Notinsel-Tag des Landkreises Aschaffenburg in Kleinostheim

Pressemeldung vom 24. Juni 2015, 08:33 Uhr

Am 21. Juli feiert der Landkreis Aschaffenburg zum ersten Mal einen Notinsel-Tag, an dem alle Notinsel-Geschäfte mit Luftballons und Plakaten deutlich erkennbar gemacht werden. In Kleinostheim gibt es an diesem Tag eine Notinsel-Rallye für Schülerinnen und Schüler.

Notinseln sind meist Geschäfte, die Kindern bei kleinen und großen Notsituationen eine sichere Zuflucht bieten.

Der Notinsel-Tag soll das Engagement der beteiligten Partner würdigen, gleichzeitig aber auch das Interesse bei all denen zu wecken, die noch nicht dabei sind. Ziel des Landkreises Aschaffenburg ist es, ein Netzwerk von Einzelhandelsgeschäften, wie Bäckern, Metzgern, Friseuren, Banken usw. aufzubauen, die Kindern in Gefahrensituationen, aber auch bei kleinen Nöten als erste Anlaufstelle dienen.

Das Projekt Notinsel gibt es im Landkreis Aschaffenburg bereits seit 2007. Knapp 560 Geschäfte in 32 Gemeinden machen bei dem Projekt der Stiftung „Hänsel + Gretel“ mit und bieten Kindern eine Anlaufstelle, bei der sie Hilfe bekommen.

Die Notinsel-Rallye bietet den teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das Projekt und die teilnehmenden Geschäfte vor Ort spielerisch kennenzulernen. Mit verschiedenen Aufgaben im Gepäck werden sie einzelne Geschäfte aufsuchen und dort herausfinden, wie und ob diese Geschäfte helfen. Ausgangs- und Zielpunkt wird die Grundschule Kleinostheim sein. Nach der Rallye gibt es noch einen gemeinsamen Fototermin mit Landrat Dr. Ulrich Reuter.

Organisiert wird der Tag von den Fachkräften der Familienbildung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Aschaffenburg.

Quelle: Landratsamt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis