Energiewechsel

Aschaffenburg: Konzerte zum 50. Todestag von Paul Hindemith

Pressemeldung vom 27. September 2013, 12:13 Uhr

2013 jährt sich der Todestag des Komponisten Paul Hindemith zum 50. Mal. Er wurde am 16. November 1895 in Hanau geboren und starb am 28. Dezember 1963 in Frankfurt am Main. Aus diesem Grund werden im Oktober drei Konzerte in Gedenken an diesen großen Komponisten veranstaltet:

Die kleine Reihe wird eröffnet mit einem Liederabend am Samstag 12. Oktober, um 20 Uhr im Konzertsaal der Musikschule Aschaffenburg, Ute Ziemer (Sopran) und Wolfgang Leibnitz (Klavier) präsentieren Werke von W.A. Mozart, Franz Liszt, Paul Hindemith und Richard Wagner.

Ebenfalls in der Musikschule Aschaffenburg findet am Sonntag 13. Oktober, um 17 Uhr ein Kammerkonzert mit Werken von Paul Hindemith statt. Es musizieren Lehrkräfte und Gäste der Musikschule.

Kleine und große Schülerinnen und Schüler der Musikschule zeigen schließlich am Freitag, 17. Oktober, um 17 Uhr in der Musikschule ihr Können. Neben Darbietungen von Solisten und kleinen Ensembles mit Werken von Paul Hindemith bauen Kinder der Musikalischen Früherziehung und der Grundausbildung, der Kinderchor der Musikschule und ein Instrumentalensemble gemeinsam auf musikalische Weise eine Stadt. Die Leitung haben Andrea Junger und Andrea Geiger-Sauer.

Paul Hindemith hatte eine besondere Beziehung zu Aschaffenburg und zur Städtischen Musikschule: Als Mitglied des Amar-Quartetts, als Solist und als Komponist trat er im ehemaligen Deutschhaussaal mehr als zehn Mal auf. Am 23. Oktober 1916 wirkte er mit einem Streichtrio an einer Max-Reger-Gedächtnisfeier mit, am 18. Januar 1923 brachte er mit dem Amar-Quartett sein 1920 komponiertes Streichquartett in C-Dur zur Aufführung. (Siehe dazu auch den Anhang zu dieser Pressemitteilung).

Der Eintritt zu den drei Konzerten ist frei.

Quelle: Stadt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis