Energiewechsel

Aschaffenburg: Parktage Schönbusch

Pressemeldung vom 23. Juni 2015, 09:22 Uhr

Ein Highlight der Aschaffenburger Kulturtage am 11. und 12. Juli

Die Parktage Schönbusch am Samstag, 11. Juli, von 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 12. Juli, von 11 bis 18 Uhr, sind ein Höhepunkt der diesjährigen Kulturtage mit dem Motto „AB ins Grüne!“. Mit einer historischen Eisenbahn geht es vom Hauptbahnhof gemütlich zum Nilkheimer Bahnhof. Von dort aus kann man die Vielfalt des englischen Landschaftsparks zu Fuß oder auch per Pferdekutsche erleben. Kurzführungen in den Parkarchitekturen, Konzerte im Festsaal, eine Ausstellung zur Parkgeschichte, Spielmöglichkeiten auf dem neuen Spielplatz und weitere Angebote machen einen Besuch des Schönbuschs zu den Parktagen noch attraktiver.

Der Park Schönbusch ist einer der bedeutendsten frühen Landschaftsgärten und durch kontinuierliche Pflege seitens der Bayerischen Schlösserverwaltung bis heute nahezu unverfälscht erhalten. Er ist erfüllt vom Geist der Aufklärung: Die idealisierten Landschaftsszenen sollen, so der damalige Zeitgeist, zur Vervollkommnung der inneren Natur des Menschen beitragen. Hierfür baute man zahlreiche Staffagen, die kulturelle und historische Vermächtnisse zitieren und bestimmte Gemütslagen hervorrufen. Geplant wurde der Park von einem der bedeutendsten Gartenkünstler seiner Zeit, Friedrich Ludwig Sckell (1750-1823). Landschaftliche Wesenszüge des Schönbuschs sind weitläufige Waldstücke, breite Wiesentäler sowie abwechslungsreiche Szenen mit vielfältigen Kleinarchitekturen.

Veranstaltet werden die Parktage von der Stadt Aschaffenburg und der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Ein Flanier-Billet kostet im Vorverkauf 4 Euro, an der Tageskasse 5 Euro oder 4 Euro bei Vorzeigen eines Fahrscheins der historischen Eisenbahn oder gültigem DB-Ticket. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.
Besichtigung von und Führung durch Schloss Schönbusch, Freundschaftstempel, Philosophenhaus, Salettchen, Aussichtsturm, Festsaal

Eintritt zur Ausstellung Parkgeschichte und Fotoausstellung im Küchenbau
Eintritt zu Konzerten im Festsaal (Platzangebot begrenzt)
Exklusiv: Kutschfahrt für 1 Euro je Strecke (Wartezeit einplanen)
1 Euro Rabatt beim Bootsverleih
Besucherinnen und Besucher, die diese Angebote nicht wahrnehmen möchten, haben wie gewohnt freien Zugang zum Park Schönbusch.

Vorverkaufsstellen in Aschaffenburg:
Tourist-Info, Rathaus-Info, City-Galerie-Info, Theaterkasse im Stadttheater, Main-Echo-Servicestelle, Schloss Johannisburg, VAB-Kundenzentrum beim Busbahnhof, Stadt- & Stiftsarchiv, Hofgarten Kabarett, Kiosk Park Schönbusch (nur sonntags)

Vorverkaufsstellen außerhalb Aschaffenburgs:
Servicestellen des Main-Echos in Alzenau, Lohr, Obernburg, Miltenberg und i-Punkt, Babenhausen

Tageskassen im Park:
Pavillon am Haupteingang, Schloss Schönbusch, Dörfchen, Tanzsaal und Nilkheimer Bahnhof
(Fahrscheine für die historische Eisenbahn gibt es nur im Zug selbst zu kaufen.)

Quelle: Stadt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis