Energiewechsel

Aschaffenburg: Schönbusch-Serenade mit dem Interface-Quartett

Pressemeldung vom 9. September 2013, 13:02 Uhr

Am Samstag, 14. September, im Park Schönbusch

Werke von Mozart, Alfred Schnittke und Franz Schubert spielt das Interface-Quartett bei der 3. Schönbusch-Serenade am Samstag, 14. September, um 20 Uhr im Festsaal des Parks Schönbusch.

Interface bezeichnet den Teil eines Systems, welcher der Kommunikation der beteiligten Elemente dient. Die Idee der Kommunikation dient den jungen Musikern vom Interface-Quartett seit Ihrer Gründung im Jahr 2007 als künstlerisches Motto. Schnell fanden Sie zu einem persönlichen Interpretationsstil, der auf innovative Weise Brücken zwischen Klassik und Moderne schlägt. Ihre eigenen Transkriptionen von Werken außerhalb des Standartrepertoires begeistern das Publikum.

Das Interface Quartett gab 2008 sein Debüt in der Kammermusikreihe „Schubert!“ an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Es folgten zahlreiche Konzerte im Rahmen der Yehudi Menuhin Stiftung und Friedrich-Jürgen-Sellheim Gesellschaft, deren Preisträger sie sind. Inzwischen ist das Interface Quartett auch in größeren Konzertreihen und auf Kammermusikfestivals wie dem „Trondheim Kammermusik Festival“, den „Zeist Music Days 2010“ oder dem „Internationalen Musikfest Goslar“ aufgetreten. Im Sommer 2013 wird es beim Schleswig-Holstein Musikfestival debütieren.

Das Interface Quartett studierte von Anfang an bei Grzegorz Kotow (Szymanowski Quartett) und arbeitete in der Folgezeit zusammen mit Künstlern wie Hatto Beyerle, Johannes Meissl (Artis-Quartett Wien), Koichiro Harada (Tokyo String Quartet), Shmuel Ashkenazi (Vermeer Quartet), Ida Bieler (Melos Quartet) und Mark Lubotsky.

Erfahrungen wie der Auftritt in der NDR-Sendung „Start – Junge Künstler Live“ und auch die Studioaufnahmen des NDR Hannover und BR München sowie die sehr positiven Reaktionen vom Publikum bestätigen die Künstler in dem Wissen, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.
„Das polnische Streichquartett gilt als Geheimtipp in der jungen Klassikszene“ (NDR).

Karten zu 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, gibt es an der Theaterkasse, Telefon 06021/330-1888, im Internet-Ticketverkauf unter www.stadttheater-aschaffenburg.de oder an der Abendkasse.

Quelle: Stadt Aschaffenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis