Energiewechsel

Augsburg: Bei St. Ursula müssen Bäume gefällt werden

Pressemeldung vom 20. Mai 2010, 13:42 Uhr

Bei St. Ursula müssen drei Pappeln aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden. Die Bäume lehnen extrem nah an der Ufermauer und haben diese bereits so stark beschädigt, dass die Mauer zum Teil abgerissen ist. Wie das Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen (AGNF) mitteilt, verstärkt sich nach dem Laubaustrieb die Hebel- und Segelwirkung der Baumkronen erheblich. Dadurch steigt das Risiko, dass bei Windböen oder Gewitterstürmen die Wand komplett einstürzt und in der Folge eine Überschwemmung entsteht.
Bei den Vorbereitungen auf die Maßnahmen wurde ein Brutnest von Rabenkrähen mit Jungvögeln entdeckt. Auf Anraten der Unteren Naturschutzbehörde soll daher die Fällung nach dem Ausfliegen der Jungvögel durchgeführt werden, was voraussichtlich Ende Mai zu erwarten ist.
Die Baumfällarbeiten werden von Mitarbeitern des AGNF durchgeführt. Verantwortlich ist das Tiefbauamt, weil es sich um Sicherungsmaßnahmen an der Ufermauer am Schwalllech handelt. Eine Nachpflanzung von Gehölzen ist nach der Sanierung der Mauer geplant.

Quelle: Stadt Augsburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis