Energiewechsel

Augsburg: Gemeinsam für ein sauberes Augsburg

Pressemeldung vom 8. September 2011, 10:28 Uhr

Die Aktion „Gemeinsam für ein sauberes Augsburg“ im Frühjahr ist bei den Bürgerinnen und Bürger gut angenommen worden. Aus diesem Grund möchte Umweltreferent Rainer Schaal diese Aktion nochmals im Herbst durchführen.
Aufgrund der positiven Erfahrung im Frühjahr ist überlegt worden, die Bürgerinnen und Bürger aktiv an der nächsten Säuberungsaktion mitwirken zu lassen. Vorschläge an welchen Orten die Säuberungsaktion stattfinden soll, werden gerne entgegen genommen. Das Umweltreferat bittet deshalb, bis zum 10. September zum Thema „Gemeinsam für ein sauberes Augsburg“ Vorschläge an nachfolgende Kontaktmöglichkeit zu senden:

aws Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb
Telefon: 0821 324 4815

E-Mail:
stadtreinigung@augsburg.de

Internet:
www.sauber-ist-in.augsburg.de

Jeder der eine Idee für einen bestimmten Ort im Stadtgebiet bis zum

10. September vorschlägt, soll vom aws eine leistbare Unterstützung erhalten.
Der aws beseitigt mit den Augsburgern, die einen Sauberpunkt melden, den dortigen Unrat. Der aws stellt hierfür Personal, Maschinen und Materialien zur Verfügung.
Am 13. Oktober werden dann die drei besten Aktionen im Rathaus, Oberer Fletz, vom Umweltreferent Rainer Schaal ausgezeichnet.

Weiterhin möchte Umweltreferent Rainer Schaal klarstellen, dass es keine neuen Pflichten gibt. Das in Augsburg vorhandenes Engagement von Bürgern, Vereinen, Gruppen und Unternehmen soll mit der Aktion „Sauberpunkte“ gewürdigt, gefördert und belohnt werden.
Die Stadt entlastet oder belastet sich mit der Aktion „Sauberpunkte“ finanziell oder personell nicht.

Festzuhalten ist:

Jeder Anlieger ist und bleibt allerdings verpflichtet, den vor seinem Anwesen befindlichen Gehweg zu reinigen.
Eine Reinigung der Fahrbahnen oder auch des Straßenbegleitgrüns ist aus rechtlichen Gründen nur in Absprache mit der Stadt möglich.
Jeder ist für seinen selbst erzeugten Abfall und für den Abfall auf seinem Grundstück verantwortlich.
Die Stadt kontrolliert und bestraft erwischte Müllsünder.

Quelle: Stadt Augsburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis