Energiewechsel

Augsburg: Rettung für römische Steindenkmäler

Pressemeldung vom 23. November 2011, 10:17 Uhr

Der Abtransport von rund 300 römischen Steindenkmälern aus dem Keller des
Spickelbades in ein Zwischenlager hat begonnen. Nachdem die Lagerbedingungen
aufgrund des gestiegenen Grundwasserspiegels nicht mehr akzeptabel waren,
musste dringend nach anderen Lösungen gesucht werden, um eine weitere
Beschädigung der Funde durch Feuchtigkeit und Nässe zu verhindern.
Kulturbürgermeister Peter Grab hat daher eine Sponsoringaktion ins Leben
gerufen und sich erfolgreich um Fördermittel der Landesstelle für die
nichtstaatlichen Museen bemüht.

Quelle: Pressestelle der Stadt Augsburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis