Energiewechsel

Augsburg: Stellungnahme zum Versuch der Rückführung der Familie A.

Pressemeldung vom 10. Dezember 2015, 11:10 Uhr

Generell gilt die Feststellung, dass es sich bei der Familie A. um einen bereits seit Jahren anhängenden Fall handelt, der mit der aktuellen Flüchtlingssituation nichts zu tun hat. Nach Angaben der Ausländerbehörde der Stadt Augsburg ist die Abschiebung der Familie A. organisiert worden, weil die Asylanträge der Familienmitglieder vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) rechtskräftig abgelehnt waren, die Familie kein anderweitiges Aufenthaltsrecht hatte und kein Duldungsgrund mehr vorlag. Die Familie habe außerdem deutlich gemacht, ihrer Ausreiseverpflichtung nicht nachkommen zu wollen.

Quelle: Stadt Augsburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis