Energiewechsel

Bad Wörishofen: Deutscher Heilbädertag verabschiedet Leitantrag

Pressemeldung vom 16. November 2011, 13:50 Uhr

Bad Krozingen/Bad Wörishofen: Am vergangenen Wochenende fand der Deutsche Heilbädertag in Bad Krozingen statt. Prävention und Gesundheitsvorsorge standen im Mittelpunkt der Veranstaltung und waren auch Thema einer Podiumsdiskussion, die vom Präsidenten des Bayerischen Heilbäderverbandes, Bürgermeister Klaus Holetschek geleitet wurde. Die weiteren Teilnehmer des Fachgesprächs waren Ernst Burbacher (FDP) MdB, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Johann Singhammer, MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU Fraktion für den Bereich Gesundheit, Dr. Carola Reimann (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages sowie Bäbl Mielich MdL (Bündnis 90/Die Grünen) MdL, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Grünen für den Bereich Gesundheit im Landtag Baden-Württemberg.
Holetschek forderte die Politik nachdrücklich auf, die Kassen mehr in die Pflicht zu nehmen. „Von Seiten des Staates bedarf es umgehend verbindlicher Regelungen von Verantwortlichkeiten und Finanzierungen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung“, so Holetschek, der den Rückgang der Kuren als dramatisch bezeichnete. Es könne nicht angehen, dass die Kassen auf der einen Seite immer mehr Gelder von den Versicherten abschöpfen und auf der anderen Seite die Leistungen diametral absinken würden. Auch die Gesamtwirtschaft würde von gezielten Präventionskonzepten profitieren. „Durch gezielte Prävention können Fehlzeiten reduziert werden, außerdem belasten gesundheitserhaltende Maßnahmen die Kassen weniger als oftmals lang andauernde Rehabilitationsmaßnahmen.“ Die Forderungen des Deutschen Heilbäderverbandes wurden in der Bad Krozinger Erklärung manifestiert.

Quelle: Stadt Bad Wörishofen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis