Energiewechsel

Bamberg: „Dank für Verantwortungsbewusstsein und Sachverstand!“

Pressemeldung vom 11. Dezember 2015, 08:31 Uhr

Landrat Johann Kalb verabschiedete Georg Ensner als Geschäftsführer des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Nordbayern (TBN).

Im Rahmen der TBN-Verbandssitzung am vergangenen Dienstag, verabschiedete dessen Vorsitzender, Landrat Johann Kalb den langjährigen Geschäftsführer,Ltd. Verwaltungsdirektora. D.Georg Ensner in den Ruhestand: „Als Geschäftsführer des Zweckverbandes hatteEnsner, so der Landrat, eine Fülle von Aufgaben zu bewältigen, die großes Verantwortungsbewusstsein und Sachverstand erforderten. Seine Erfahrung, Gewissenhaftigkeit und Einsatzbereitschaft haben unseren Zweckverband zukunftsfähig gemacht.“

Nach der zunächst rechtlichen Betreuung des Zweckverbandes ab Mai 1981 wurde dem Verwaltungsjuristen gut 10 Jahre später, im Sommer 1991, die Geschäftsführung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Franken-Mitte übertragen, die er neben seiner Tätigkeit als Jurist des Landkreises Bamberg ausübte.In den zurückliegenden 24 Jahren hat sich der Zweckverband zu einem modernen und leistungsfähigen Unternehmen entwickelt undseinen Einzugsbereich deutlich vergrößert. Großen Wert wurde auf den Schutz von Umwelt und Gesundheit gelegt. So wurdeder Verarbeitungsbetrieb Tierischer Nebenprodukte (VTN) Walsdorf mit einem Biofilter, Biorektoren, einer modernisiertenLuftwäscheranlage und einem Tragluftzelt über dem Biofilter ausgestattet. Mittels einer über 7 km langen Abwasserdruckleitung werden die betrieblichen Abwässer seit 2003 umweltfreundlich der Kläranlage Bamberg zugeführt.Daneben vernachlässigte der Zweckverbandseine Pflichtaufgabe nicht: In den vergangenen 24 Jahren wurden im VTNWalsdorf insgesamt 1,2 Mio. t tierischer Nebenprodukte ordnungsgemäß verarbeitet.

Neuer Geschäftsführer des Zweckverbands Tierkörperbeseitigung Nordbayern wird ab 1. Januar 2016 Steffen Nickel, die neue Position des stellvertretenden Geschäftsführers nimmt Mike Dechant ein.

Der Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern hat die Pflichtaufgabe der Tierkörper- und Schlachtabfallentsorgung für 25 Mitglieder – kreisfreie Städte und Landkreise aus Oberfranken, Mittelfranken und der nördlichen Oberpfalz; überdies entsorgt er 9 Gebietskörperschaften aus Unterfranken -eine Dienstleistung für insgesamt rund3,6Millionen Einwohner.Er unterhält einen Verarbeitungsbetrieb in der Gemeinde Walsdorf im Ortsteil Hetzentännig, der die Aufgabe der Seuchenprävention erfüllt und eine wichtige Stütze der Fleischproduktionin Nordbayern darstellt. Neben aktuell 31 Personen, beschäftigt die TBN derzeit fünf Mitarbeiter des Landkreises Bamberg zur Betreuung des Zweckverbandes.

Quelle: Landratsamt Bamberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis