Energiewechsel

Bamberg: DankBar – Feierliche Abschlussveranstaltung der Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Pressemeldung vom 10. Oktober 2011, 14:57 Uhr

Unter dem Motto „Danke sagen“ stand die feierliche Abschlussveranstaltung der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (WdbE) in der Orangerie des Schlosses Seehof. Stadt und Landkreis Bamberg, das Freiwilligenzentrum Carithek, die Stiftung „Helfen tut gut!“ sowie die Sparkasse Bamberg haben im Rahmen der „DankBar“ allen Organisationen und Einzelpersonen für ihren steten Einsatz gedankt. Zudem wurde die Gelegenheit genutzt, die neue Ehrenamtskarte vorzustellen, die in Zukunft ein kleines „Dankeschön“ für engagierte Ehrenamtliche sein wird.

Ehrenamtliches Engagement macht das Leben in Stadt und Landkreis Bamberg erst lebenswert. Vor allem in Zeiten des demographischen Wandels spielt das Ehrenamt eine immer größere Rolle. „Mit dem demographischen Wandel wird sich auch das Bild des Ehrenamtes verändern. Jeder und jede wird mit seinen individuellen Erfahrungen und Fähigkeiten gebraucht“, so Landrat Dr. Günther Denzler bei der Abschlussveranstaltung. Die WdbE hatte deshalb mit die Aufgabe, lokale bürgerschaftliche Netzwerke zu stärken und zur Anerkennung des freiwilligen Engagements beizutragen. Mit dem bunten Programm wurde Interessierten ein Endruck von der Vielfalt und Freude, die im bürgerschaftlichen Engagement der Region steckt vermittelt und Lust auf mehr gemacht. Sina Wicht, Generationenbeauftragte des Landkreises Bamberg, verglich die Woche mit einer Speisekarte in einem fränkischen Wirthaus: „Das Programm zeigte nicht alle „regionale Spezialitäten“, aber einen sehr interessanten Ausschnitt. Die „Speisekarte“ der WdbE macht deutlich, dass wir nicht nur in einer Genussregion, sondern auch in einer Engagementregion leben.“

Einen wichtigen Beitrag hierzu leistet die CariThek Bamberg. Mit der kostenlosen und unverbindlichen Beratung hat sich das Freiwilligenzentrum als Bindeglied zwischen Ehrenamtlichen und Organisationen in der Region etabliert. Zudem steht die Stiftung „Helfen tut gut!“ für finanzielle Unterstützung von Engagementideen offen. Bewerbungen nimmt Sina Wicht, Generationenbeauftragte des Landkreises, telefonisch unter 0951/85-510 oder per E-Mail, sina.wicht@lra-ba.bayern.de, entgegen.

Bayerische Ehrenamtskarte

Um engagierte Ehrenamtliche für ihren Einsatz zu belohnen, führen Stadt und Landkreis Bamberg jetzt gemeinsam die Bayerische Ehrenamtskarte ein. Vor einigen Monaten rief das Bayerische Sozialministerium Städte und Landkreise auf, sich an der Einführung einer Vorteilskarte, der so genannten Ehrenamtskarte Bayern, zu beteiligen. Landrat Dr. Günther Denzler und Oberbürgermeister Andreas Starke sind bereits seit längerem der Überzeugung, dass mehr Zeichen der Anerkennung für ehrenamtlich engagierte Menschen nötig sind. Somit haben sie diese Idee aufgegriffen und in Stadt und Landkreis Bamberg gemeinsam umgesetzt.

Mit der Karte erhalten die Ehrenamtlichen diverse Vergünstigungen wie beispielsweise Rabatte in Geschäften oder verbilligte Eintritte in Bäder und Museen. Besonders interessant: Besitzer der Ehrenamtskarte können nicht nur die Angebote in der Region nutzen, sondern auch die Vergünstigungen, die weitere knapp 30 bayerische Landkreise ihren Ehrenamtskarten-Inhabern bieten.

Die Voraussetzungen für den Erhalt einer Ehrenamtskarte und alle Interessierte können sich im Internet unter www.ehrenamtskarte.bamberg.de bzw. www.ehrenamtskarte.bayern.de über die Ehrenamtskarte und die bayernweit angebotenen Vergünstigungen informieren. Anträge für die Ehrenamtskarte können direkt unter www.ehrenamtskarte.bamberg.de heruntergeladen werden.

Quelle: Landratsamt Bamberg – Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis