Energiewechsel

Bamberg: Familienmesse war ein voller Erfolg

Pressemeldung vom 15. Februar 2012, 11:55 Uhr

Über 1.500 Besucher am Samstag in der Graf-Stauffenberg-Schule

„Ich wusste gar nicht, dass es so viele Einrichtungen für Familien bei uns gibt!“, staunte eine Mutter von zwei Kindern auf der 1. Bamberger Familienmesse. Eltern, Kinder und Jugendliche konnten am Samstag in der Graf-Stauffenberg-Schule über 80 Einrichtungen aus Stadt und Landkreis Bamberger kennenlernen, die Familien im Alltag und bei der Kindererziehung unterstützen. An informativen Ständen und in Vorträgen holten sich Eltern Tipps für den Familienalltag und kamen mit Ansprechpartnern ins Gespräch, während sich die Kleinen bei kreativen Spiel- und Bastelmöglichkeiten vergnügten.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass alle Eltern einen hohen Informationsbedarf haben, was die Erziehung der Kinder angeht“, so Oberbürgermeister Andreas Starke, der die Familienmesse gemeinsam mit Landrat Dr. Günther Denzler eröffnete.

Die Organisatoren in Stadt und Landkreis Bamberg freuten sich über die große Resonanz und das Interesse seitens der Eltern und auch der Anbieter. „Dass so viele Einrichtungen unserer Einladung gefolgt sind und die Familienmesse als Aussteller, Referenten, Bühnenkünstler oder auf sonstige Weise mitgestalten, zeigt uns, dass sich die Region mit Recht als Familienregion verstehen darf“, würdigte Landrat Dr. Denzler das außerordentlich große Engagement der Einrichtungen und der beteiligten Fachkräfte sowie der zahlreichen Kinder und Jugendlichen, welche die Familienmesse mit Auftritten auf der Bühne bereicherten.

Mit über 1500 Gästen war die Bamberger Familienmesse in der Graf-Stauffenberg-Schule ein großer Erfolg. Positive Rückmeldungen waren auch von den beteiligten Trägern und Einrichtungen vor Ort zu vernehmen. „Für die Gespräche, die ich heute alle mit Kollegen führen konnte, hätte ich normalerweise drei Wochen benötigt“, freute sich die Vertreterin eines Verbandes, der Bildungsangebote für Eltern unterstützt.

Zum Erfolg der Messe beigetragen hat sicher auch das umfangreiche Unterhaltungsprogramm für alle Altersgruppen, angefangen bei den Auftritten zahlreicher Kinder- und Jugendgruppen auf der Musikbühne über Bilderbuchkino und Kindertheater bis hin zu Breakdance, einer Abseilaktion und dem gern genutzten Massageangebot im Sinnenraum. Allein die angekündigten echten Schafe und Ziegen zogen es bei der winterlichen Kälte vor, daheim im Stall zu bleiben.

Damit auch Eltern mit jüngeren Kindern die Familienmesse besuchen konnten, bot der AWO Kreisverband Bamberg Stadt und Land und der Zirkus Giovanni des Don Bosco Jugendwerks kostenlose Kinderbetreuung an. Auch für die kleinsten Besucher war gesorgt: Die dm-drogeriemärkte Bamberg, Hallstadt und Hirschaid statteten einen Still- und Wickelraum mit Windeln und weiteren Utensilien großzügig aus. Für das leibliche Wohl sorgten das interkulturelle Buffet des türkisch-islamischen Kulturvereins Ditib sowie Gebäck und Kaffee der Bäckerei Fuchs. An der Trinkwasser-Bar der Bamberger Stadtwerke konnten sich alle Gäste kostenlos mit Wasser versorgen.

Die Familienmesse wurde im Rahmen des Modellprojekts „Familienbildung – Familienstützpunkte“ durchgeführt und vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen gefördert.

Quelle: Landratsamt Bamberg – Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis