Energiewechsel

Bamberg: Neue Container für Elektro und Metall

Pressemeldung vom 21. Oktober 2011, 08:17 Uhr

Nach guten Erfahrungen in vier Landkreisgemeinden erweitert die Abfallwirtschaft des Landkreis Bamberg das Angebot im Bereich der Sammlung von Elektronikschrott und Altmetall. In Frensdorf wurde der erste von acht weiteren Containern zur Abgabe von ausgedienten Elektrokleingeräten und Metallschrott aufgestellt. Standorte in den Gemeinden Burgwindheim, Schönbrunn, Walsdorf, Strullendorf, Buttenheim, Gundelsheim und Rattelsdorf werden in den nächsten Tagen ausgestattet.

Ziel der Abfallwirtschaft des Landkreises ist es, neben den Wertstoffhöfen weitere wohnortnahe Abgabestellen zu schaffen, um den Bürgern die fachgerechte Entsorgung von Elektro- und kleineren Metallteilen aus dem Haushalt zu erleichtern und längere Wege zum Wertstoffhof zu ersparen. Denn elektrische Kleingeräte sind zu schade für die Restmülltonne. Während es mittlerweile selbstverständlich ist, ausgediente Waschmaschinen, Computer oder Fernseher zum Wertstoffhof zu bringen, landen vermutlich immer noch viele Elektrokleingeräte in der Mülltonne. Allerdings enthalten auch diese Geräte eine Reihe von wertvollen Rohstoffen (Kupfer, Edelmetalle, etc.), die bei entsprechender Aufbereitung zurück gewonnen werden können. Nicht umsonst schreibt der Gesetzgeber den Verbrauchern im Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) vor, alle defekten Elektrogeräte bei den kommunalen Sammelstellen abzugeben, damit die Gerätehersteller ihrer Verpflichtung zur Rücknahme und Verwertung nachkommen können. Aus diesem Grund sind seit 2006 alle neuen Elektrogeräte mit dem Symbol der „durchgestrichenen Mülltonne“ gekennzeichnet. Auch von Seiten der Industrieverbände wird regelmäßig betont, dass Deutschland als rohstoffarmes Land auf die Rückgewinnung vor allem von Metallen angewiesen ist.

Wichtig: Die neuen Container sind ausschließlich zur Sammlung von

Elektrokleingeräten und Metallteilen bestimmt. Es ist daher nicht zulässig sonstige Abfälle über den Container zu entsorgen. Größere Elektrogeräte (auch Kühlgeräte) und Gegenstände aus Metall können ohne Zusatzkosten an den Wertstoffhöfen im Landkreis abgegeben werden. Selbstverständlich nehmen die Wertstoffhöfe auch weiterhin alle Kleingeräte an. Die regelmäßige Entleerung der neuen Sammelbehälter erfolgt entweder durch die Kolping Dienstleistungs-GmbH Bamberg oder die Bamberger Dienste gGmbH.

Was kann eingeworfen werden?
Elektrokleingeräte: Z. B.: Toaster, Rasierapparat, Radio, Handy, Telefon, Kaffeemaschine (ohne Glas), Bügeleisen, Bohrmaschine, elektr. Zahnbürste, Fotoapparat, elektr. Spielzeug, Taschenrechner, PC-Tastatur, Haartrockner, Notebook, Videorecorder, usw.
Metallteile: Z. B.. Topf, Pfanne, Backform, Beschläge, Armaturen aus Küche / Bad, Kleinteile aus Metall, usw.

Standorte der neuen Container:
Frensdorf: Containerstandplatz am Schulsportgelände
Rattelsdorf: Containerstandplatz in der Nähe des Kindergartens
Buttenheim: Containerstandplatz am Friedhof
Strullendorf: Containerstandplatz am Bauhof
Gundelsheim: Containerstandplatz am Festplatz
Walsdorf: Containerstandplatz im Erlauer Weg
Burgwindheim: Containerstandplatz „am Bahnhof“
Schönbrunn: Containerstandplatz an der Schule.

Quelle: Landratsamt Bamberg – Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis