Energiewechsel

Bayerische Landesärztekammer: Dr. Klaus-Jürgen Fresenius gewählt

Pressemeldung vom 26. Mai 2015, 08:34 Uhr

Die Ärztinnen und Ärzte des Ärztlichen Bezirksverbandes Oberbayern (ÄBO) haben seit dem 20. Mai mit Dr. Klaus-Jürgen Fresenius (67) einen neuen 1. Vorstandsvorsitzenden. Fresenius ist Facharzt für Innere Medizin in Rottach-Egern. Dr. Jan Döllein (45), Facharzt für Allgemeinmedizin in Neuötting, wurde 2. Vorsitzender. Der Vorstand des ÄBO besteht aus je einem Repräsentanten der zum ÄBO zählenden Ärztlichen Kreisverbände (ÄKV) sowie dem ersten und dem zweiten Vorsitzenden.
Der neue ÄBO-Vorsitzende Fresenius dankte allen Ärztinnen und Ärzten nach der Wahl für das große Vertrauen und nannte als oberstes Ziel seiner Arbeit in der kommenden Amtsperiode, ein möglichst großes Maß an Konsens und Kooperation im Verband herzustellen und zu fördern. Zitat: „Kommunikations- und Informationsplattform sein, Wahrer der Berufsordnung mit ärztlichem Sachverstand sowie korrekte Verwaltung der Daten der Kolleginnen und Kollegen zählen zu unseren Hauptaufgaben.“ so Fresenius.
Der neu Gewählte dankte zugleich dem bisherigen 1. Vorsitzenden, Dr. Hans-Joachim Lutz (67), Facharzt für Chirurgie, für seine herausragenden Leistungen. Lutz, der zum Ehrenvorsitzenden des ÄBO gewählt worden war, gebühre große Anerkennung. Er sei stets ein geachteter Verhandlungspartner und hoch geschätzter Mitgestalter der Gesundheitsversorgung in der Region gewesen. Fresenius: „Ich danke Kollegen Lutz für seinen außerordentlich erfolgreichen Einsatz für die oberbayerischen Ärztinnen und Ärzte und wünsche ihm weiterhin alles Gute.“
Der Ärztliche Bezirksverband Oberbayern mit seinen derzeit 15.479 Mitgliedern umfasst die 19 ÄKV des Regierungsbezirkes Oberbayern mit Ausnahme der Stadt und des Landkreises München, die einen eigenständigen ÄKBV bildet. Zu den Aufgaben des ÄBO zählt die Berufsaufsicht über die Ärztinnen und Ärzte, die in Oberbayern tätig sind oder ihren Hauptwohnsitz haben. Darüber hinaus übernimmt der ÄBO die Verwaltung der Mitgliederdaten. Er dient als Ansprechpartner für die ÄKV und unterstützt diese bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Ärztliche Berufsvertretung, heißt u.a. die Wahrnehmung der beruflichen Belange der Ärzte im Rahmen der Gesetze, die Einhaltung der ärztlichen Berufspflichten, die Förderung der ärztlichen Fortbildung und insbesondere die Mitwirkung in der öffentlichen Gesundheitspflege.

Quelle: Bayerische Landesärztekammer

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis