Energiewechsel

Bayreuth: Ausstellung zum Reformationsjubiläum 2017

Pressemeldung vom 8. Mai 2017, 15:39 Uhr

In der Galerie des RW21 ist ab Dienstag, 16. Mai, eine Ausstellung zum Reformationsjubiläum 2017 zu sehen. Sie zeigt bis Mitte Juni unter dem Titel „Der rebellische Mönch und die entlaufene Nonne und der größte Beststeller aller Zeiten“ Illustrationen von Irmela Schautz. Sie entstanden für das gleichnamige Buch von Christian Nürnberger und Petra Gerster.

Am 31. Oktober jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg geschlagen haben soll. In „Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten“ begeben sich Christian Nürnberger und Petra Gerster auf die Spuren jenes Mannes, der zunächst Mönch und dann radikaler Reformer wurde. Was musste passieren, dass er zum Ketzer wurde und sich mit dem Papst anlegte? In seiner Annäherung an Luther zeigt Nürnberger, wie mutig und unbeirrbar dieser an seinen Überzeugungen festhielt und nicht nur die katholische Kirche, sondern die gesamte damalige Welt zum Wanken brachte. Dabei übersetzt Nürnberger auch Luthers Thesen in die heutige Zeit und überprüft, in wieweit sein Wirken und Schaffen unverändert Gültigkeit hat. Nürnbergers Ehefrau, die TV-Journalistin Petra Gerster, wirft in einem eigenen Kapitel einen Blick auf Katharina von Bora, die aus einem Kloster floh und sich in den Kopf gesetzt hatte, Martin Luther oder sonst keinen zu heiraten.

Entstanden ist eine aufschlussreiche und persönliche Begegnung mit Martin Luther und seiner Frau Käthe – geschrieben von zwei Bestsellerautoren und illustriert von der Berliner Künstlerin Irmela Schautz. Ihre handsignierten Drucke sind nun im RW21 zu sehen.

Irmela Schautz, geboren 1973 in Ravensburg, studierte Malerei und Grafik an der Kunstakademie Münster sowie Bühnen- und Kostümbild an der Akademie für Bildende Künste in Stuttgart. Seit 2005 illustriert sie für namhafte Verlage und Magazine. Ihre Illustrationen zeichnen sich durch detailreiche, poetische Szenen mit humorvollen Elementen aus und basieren auf einer eingehenden historischen und sozialen Recherche. Seit 2013 lehrt Irmela Schautz an der Akademie für Illustration und Design (AID) in Berlin.

Quelle: Stadt Bayreuth

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis