Energiewechsel

Bayreuth: Erste studentische Unternehmensberatung im Sportbusiness

Pressemeldung vom 3. Juni 2015, 09:34 Uhr

Bayreuther Studierende gründen die „Sportökonomie Consulting“

Der Sport ist bereits seit Jahrzehnten ein bedeutender Wirtschaftszweig, doch erst seit kurzem gibt es in Deutschland erstmals eine studentische Unternehmensberatung, die auf Dienstleistungen im Sportbusiness spezialisiert ist. Drei Studierende der Universität Bayreuth haben den Verein „Sportökonomie Consulting e.V.“ ins Leben gerufen. Alle Unternehmen, die im Sportbusiness tätig sind, können hier strategische Beratungen, ein umfangreiches Eventmanagement, Marketingmaßnahmen sowie qualitative und quantitative Forschungsarbeiten in Auftrag geben. Der Großteil der Mitglieder um die drei Vorstände Johannes Stich, Raphael Suryatanto und Johannes Mulert absolviert in Bayreuth derzeit den interdisziplinären Bachelor- bzw. Masterstudiengang „Sportökonomie“, der ein umfassendes betriebswirtschaftliches Know-how auf dem Gebiet des Sports vermittelt. Zur offiziellen Gründungsveranstaltung auf dem Universitätscampus sind Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen: Termin: 3. Juni 2015, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr. Ort: Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Gebäude RW II, Raum S 59. Die drei Vereinsvorstände, die Mitglieder des Vereins sowie die Mitglieder des Vereinskuratoriums werden sich vorstellen und über die Ziele und Aktivitäten der Sportökonomie Consulting informieren. Auch Repräsentanten des Bayreuther Alumni-Vereins „Sportökonomie Uni Bayreuth e.V.“ und des Wirtschaftlichen Beirats Bayreuth werden an der Gründungsveranstaltung teilnehmen. „Wir freuen uns sehr über die kompetente und tatkräftige Unterstützung durch diese beiden Partner, die uns von Anfang an mit ihrem Know-How und ihrem Netzwerk zur Seite standen“, erklärt Johannes Jäger, verantwortlich für Marketing und Public Relations.

Er berichtet auch von einem bereits angelaufenen Projekt, das die Sportökonomie Consulting derzeit gemeinsam mit der ISPO in München, einer der führenden internationalen Messen im Sportbusiness, durchführt. Eine Projektgruppe von sieben Mitgliedern entwickelt eine Strategie, um die Internetplattform „ISPO Open Innovation“ online zu vermarkten, die sich an einen internationalen Kundenkreis richtet. Die neue studentische Unternehmensberatung will sich künftig aber auch in der eigenen Region engagieren: Seit März 2015 arbeitet ein weiteres Projektteam an einer Vermarktungsstrategie für das Nachwuchsleistungszentrum des heimischen Fußballclubs, der SpVgg Bayreuth.

Quelle: Uni Bayreuth

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis