Energiewechsel

Bayreuth: Sparda-Bank Klassik Open Air am 23. und 24. Juni

Pressemeldung vom 29. Mai 2017, 16:54 Uhr

Auch 2017 präsentiert das Sparda-Bank Klassik Open Air ein besonderes Highlight für die Bayreuther Klassik-Begeisterten. Zwei Abende in der Bayreuther Innenstadt stehen ganz im Zeichen von klassischer Musik und sommerlicher Atmosphäre.

Im Unterschied zu den Vorjahren kann das Klassik Open Air wegen Baumaßnahmen nicht im Ehrenhof des Alten Schlosses stattfinden, es bleibt aber der Innenstadt treu. Zwei wunderbare Konzerte werden auf der Bühne auf dem Stadtparkett in der Maxstraße kostenlos dargeboten. Dank der großzügigen Förderung durch die Sparda-Bank Nürnberg hat sich das Open Air seit 2014 als fester Bestandteil des Bayreuther Kulturlebens etabliert.

Am Freitag, 23. Juni, um 20 Uhr, kommt das renommierte Blockflötenquartett Flautando Köln nach Bayreuth – Susanne Hochscheid, Katrin Krauß, Ursula Thelen und Kerstin de Witt musizieren mit atemberaubender Wucht und exzellenter Spieltechnik, begleitet vom Schlagwerker Torsten Müller. Seit 25 Jahren wird ein brillantes Zusammenspiel auf höchstem technischem Niveau geboten, gepaart mit Temperament, Charme und Witz. Mit großem Stilgefühl und Phantasie arrangieren die Musikerinnen Werke aller Epochen für ihre mehr als 40 Blockflöten. In Bayreuth erklingen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Erik Satie und Kurt Weill.

Erstmals in der Geschichte ihrer zahlreichen Auftritte kann Bayreuth am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr, die Bamberger Symphoniker zum „Open Air“ begrüßen. Die Stadt Bayreuth verbindet eine enge Freundschaft mit diesem herausragenden Symphonieorchester, einem der bedeutendsten deutschen A-Orchester, das seit seiner Gründung 1946 in Bamberg zu Hause ist. Eine Bilanz von über 7.000 Konzerten in mehr als 60 Ländern und über 500 Städten – kein Wunder, dass das Ensemble als das deutsche Reiseorchester schlechthin gilt.

Beim Sparda-Bank Klassik Open Air präsentiert das Orchester unter der Leitung von Leo Hussain unter anderem die Konzert-Ouvertüre „Die Hebriden“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und die Jupitersymphonie von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Violinist Ilian Garnetz wird als Solist die Carmen-Fantasie von Franz Waxman spielen.

Für die Konzertabende wird das Stadtparkett mit Bierbänken bestuhlt. Wer hier keinen Platz bekommt, muss sich aber keine Sorgen machen: Das Kulturamt hält Sitzkissen zum Entleihen bereit, die auch in den Feuerwehranfahrtszonen benutzt werden dürfen. Selbstverständlich gibt es auch einen Bereich für mitgebrachte Stühle und andere Sitzgelegenheiten. Der Eintritt an beiden Abenden ist frei.

Sparda-Bank Nürnberg ermöglicht freien Eintritt

Hauptförderer der beiden Freiluftkonzerte ist zum vierten Mal die Sparda-Bank Nürnberg eG. Durch das Engagement der Genossenschaftsbank bleibt der Eintritt auch 2017 frei. Stephan Kunz, Vertriebsleiter Bayreuth der Sparda-Bank, erklärt: „Musik verbindet die Menschen und gemeinsame kulturelle Erlebnisse sind immens wichtig für das gesellschaftliche Leben in einer Stadt. Wir freuen uns, dass wir den Bayreuthern mit dem Sparda-Bank Klassik Open Air einen hochkarätigen Konzertabend ermöglichen können – ohne Eintritt, aber mit exzellenter Musik.“ Die Förderung von kulturellen Projekten durch die Sparda-Bank Nürnberg erstreckt sich über ganz Nordbayern. Zum SpardaKulturSommer zählen Veranstaltungen wie das Bardentreffen in Nürnberg, das New Orleans Festival in Fürth, das Straßenmusikfestival in Würzburg und das Blues- und Jazzfestival in Bamberg.

Quelle: Stadt Bayreuth

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis