Energiewechsel

Berg: Das Boot wird 5. Kunstprojekt am Ludwigskanal in Berg

Pressemeldung vom 9. Februar 2010, 11:15 Uhr

Viele waren von Bürgermeister Helmut Himmler und Vorsitzendem Roland
Jähnigen geladen worden und viele sind am Freitagabend auch in die Aula der
Schwarzachtalschule Berg gekommen, um sich über das neue Projekt des Vereins
Kunst am Kanal informieren zu lassen. In diesem Jahr soll am
Ludwigskanal, der vielfrequentierten Nahtourismusachse der Gemeinde Berg,
das fünfte Kunstobjekt realisiert werden.

Dr. Marie-Luise Vogel zeigte sich in ihrer Begrüßung froh und angetan, mit
Claus Bury von der Hochschule der Bildenden Künste in Nürnberg einen so
renomierten Künstler mit internationaler Bedeutung gewonnen zu haben.
Stellvertretender Landrat Willibald Gailler würdigte Kunst am Kanal als
bedeutsames Kunstprojekt in Berg mir großer Ausstrahlung für die Region und
darüber hinaus.

Einen Überblick über die bereits bestehenden Objekte Stapelung,
Kraftfeld, Himmelsleiter und Die Erde ist keine vollkommene Kugel gab
Vorsitzender Roland Jähnigen, bevor Claus Bury den vielen Gästen den von ihm
entworfenen Bitterfelder Bogen präsentierte und erläuterte. Nach
verschiedenen Aufenthalten am Ludwigskanal und Beschäftigung mit der
Geschichte des Industriedenkmals sei der Entwurf Das Boot angelehnt an
das Treideln am Kanal entstanden. Nach Holz und Stahl bei den bestehenden
Objekten werde jetzt Beton als Material verwendet.

Bürgermeister Helmut Himmler würdigte die beharrliche und zielstrebige
Arbeit des Vereins Kunst am Kanal mit seiner überaus positiven Außenwirkung
für die Gemeinde Berg. Radfahrer und Wanderer am Ludwigskanal seien beim
Betreten des Gemeindegebietes quasi zum Innehalten und Staunen gezwungen, da
sie entweden mit dem Kraftfeld oder der Himmelsleiter konfrontiert seien
auf jeden Fall aber mit Kunst und Kultur. Neben den Objekten am
Ludwigskanal seien in der Gemeinde Berg in verschiedenen Orten Kunstwerke
errichtet worden und 2010 sei in Unterölsbach mit Katharina von Pommern
ein weiteres in konkreter Vorbereitung. Im letzten Jahr konnte in
Unterrohrenstadt durch den Kulturförderverein Rohrenstadt am Ortsbeginn der
Ritter Erhard von Rohrenstadt konzipiert und errichtet worden. Er so der
Bürgermeister bleibe auch bei seiner Vision, in jedem größeren Ort der
Gemeinde Berg ein Kunstwerk und damit einen Ort des Staunens zu schaffen.

Marie-Luise Vogel ersuchte die Besucher der Präsentation um Spenden für das
zu finanzierende neue Projekt Das Boot, denn die Finanzierung sei noch
nicht vollständig gesichert. Auch Kleinspenden der Bürger seien willkommen
und würden hohe Akzeptanz und Identifikation mit Kunst im Allgemeinen und
dem anstehenden Projekt im Besonderen schaffen.

Quelle: Gemeinde Berg bei Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis