Energiewechsel

Berg: Gemeinde Berg betreibt 33 Spiel- und Bolzplätze

Pressemeldung vom 30. August 2016, 14:23 Uhr

Für die Attraktivität von Dörfern als Lebensraum von Kindern, Jugendlichen und Familien seien nach Einschätzung von Bürgermeister Helmut Himmler Spiel- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche von großer Bedeutung. Neben den Angeboten der vier Sportvereine DJK-SV Berg, FC Sindlbach, SC Oberölsbach und TSV Stöckelsberg betreibt und unterhält die Gemeinde Berg im gesamten Gemeindegebiet mit 34 Orten insgesamt 33 Spiel- und Bolzplätze. Diese seien nicht nur das klassische Spielareal für Kinder, sondern zugleich Orte der Jugend. Besonders intensiv werde während des ganzen Jahres der Skaterpark am Ludwigskanal in Berg frequentiert.

Dort wird die Gemeinde Berg voraussichtlich 2017 im Bereich der Röthbrücke ein kleines Naturbad mit Stegen zur Wasserfläche und Gestaltung einer Liegewiese schaffen. Der Ort wird ohnehin seit Generationen als Badeort genutzt. Auch am neuen Sport- und Kulturzentrum an der Schulstraße soll zwischen Hallenbad und dem Schulsportplatz eine Liegewiese für die Nutzer des neuen Hallenbades entstehen.

Die Gemeinde gibt nach Angaben Himmlers in diesem Jahr rund 180.000 Euro für den Aufgabenbereicht Spiel- und Bolzplätze aus. Am 15. September wird um 18:00 Uhr das in diesem Jahr gebaute Spielareal „Am Ludwigskanal“ offiziell seiner Bestimmung übergeben und von Pfarrer Martin Fuchs gesegnet. Dieses Projekt in Berg-Meilenhofen wurde als „Ort der Generationen“ konzipiert mit vielfältigen Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für unterschiedliche Altersstufen vom Kleinkind bis zu Angeboten für Senioren.

Heute und mehr noch in der Zukunft stünden Städte und Gemeinden im Wettbewerb um die begehrten jungen Familien und diese wählen nach den Erfahrungen des Berger Bürgermeisters ihren Lebensort auch nach Kultur-, Bildungs-, Betreuungs- sowie Sport- und Freizeitmöglichkeiten am Wohnort und im unmittelbaren Umfeld. Das seien inzwischen sog. harte Standortfaktoren der Gemeinden geworden. Die Städte seien schon lange mit attraktiven Angeboten für Familien und den sog. Lifestyle junger Leute in Vorleistung getreten und da müsse der ländliche Raum mithalten und seine vielfältigen Stärken präsentieren. Man wolle schließlich die jungen Leute in Orten mit hoher Lebensqualität halten und zuzugswillige Stadtfamilien als neue Bürgerinnen und Bürger gewinnen. In dieser Hinsicht haben man im Landkreis Neumarkt und in der Gemeinde Berg gute Chancen in einer weiter wachsenden und wirtschaftlich prosperierenden Region.

Quelle: Gemeinde Berg bei Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis