Energiewechsel

Berg: Neues und letztes Kunstobjekt am Ludwigskanal in Berg

Pressemeldung vom 18. November 2011, 12:12 Uhr

Am Montagnachmittag trafen sich Roland Jähnigen, Vorsitzender des Vereins
Kunst am Kanal und Bürgermeister Helmut Himmler mit dem Künstler Timm
Ulrichs und Wolfgang Kelch von der Firma Klebl, um den Standort für das
letzte Kunstobjekt festzulegen. Das neue Exponat ist eine Schenkung von Timm
Ulrichs und der Firma Klebl für „Kunst am Kanal“ und man war sich einig, die
Stele mit Buchstaben aus Beton bereits in den nächsten Woche nahe der
Röthbrücke aufzustellen.

Damit wird die Lücke zwischen „Die Welt ist keine vollkommene Kugel“ und
„Schiffbar am Ludwigskanal“ geschlossen.

Im kommenden Jahr wird nach Wiederaufstellung von „Stapelung“ das Projekt
„Kunst am Kanal“ beendet und der Verein aufgelöst, da alle Ziele umgesetzt
sind. Die Kunstobjekte werden der Gemeinde Berg und damit den Bürgerinnen
und Bürgern der Gemeinde übergeben.

Das aktuelle Projekt von Timm Ulrichs bedeutet – so Bürgermeister Helmut
Himmler – über den künstlerischen Aspekt hinaus auch den Ausdruck von
Wertschätzung der bedeutsamen Bauwirtschaft im Landkreis Neumarkt. Die
Elemente der Buchstabenstele sind aus Beton und auch „Schiffbar am
Ludwigskanal“ – in Berg „Das Boot“ genannt – von Klaus Bury wurde in Beton
gegossen.

Quelle: Gemeinde Berg bei Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis