Energiewechsel

Berg: Wolfgang Ludwig neuer Vorsitzender des Berger Gewerbeverbandes

Pressemeldung vom 20. Mai 2015, 09:17 Uhr

Der Ortsverband Berg im „Bund der Selbständigen – Gewerbeverband Bayern e.V.“ hat bei seiner Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Gasthof Lindenhof den Kunststoff-Unternehmer Wolfgang Ludwig für die kommenden drei Jahre zum Vorsitzenden des lokalen Gewerbeverbandes gewählt. Nach der Wahl – die vom Oberpfalz-Geschäftsführer Andre Jantzi geleitet wurde, sprach der neue Vorsitzende über seine Ideen für die Führung des Verbandes: Aktivierung der jetzigen und ehemaligen Mitglieder, Betriebsbesuche, Stammtische in Betrieben, themenbezogene Vorträge.
In Berg gebe es viele Unternehmen mit gutem Potential und er setze auf die Partnerschaft mit den erfahrenen Mitgliedern und die Ideen aller Mitglieder im Gewerbeverband Berg. Die Gewerbetreibenden haben nach den Worten Ludwigs „Arbeit ohne Ende“ bei Vollbeschäftigung am Arbeitsmarkt.
Bürgermeister Helmut Himmler dankte dem bisherigen Vorsitzenden Albert Endres für seine langjährige aktive Arbeit im Berger Gewerbeverband und darüber hinaus auf Bezirksebene sowie im Landesverband Bayern. Albert Endres war – wie auch Kassier Georg Weißmüller – vor 17 Jahren Gründungsmitglied des Gewerbeverbandes in Berg und hat sieben Gewerbeschauen auf dem Gelände von Gartenbau Weißmüller organisiert.
Dem neuen Vorsitzenden bot der Bürgermeister seine Zusammenarbeit an. Himmler würdigte die Verantwortung der Gewerbetreibenden in der Gemeinde und der Region, denn sie bieten Arbeits- und Ausbildungsplätze und tragen in erheblichem Ausmaß zum Steueraufkommen in den Kommunen und damit zur Gestaltungskraft der Gemeinden bei.
Ein Riesenproblem sei bereits heute und werde in gesteigertem Maße in Zukunft der Bedarf an Arbeitskräften und Auszubildenden im Handwerk im Landkreis Neumarkt.
Für gute Arbeit im Handwerk, in der Pflege, in den Erziehungsstätten müßten – so die Foederungen des Bürgermeisters – gute Löhne und Gehälter bezahlt werden. In der Diskussion der Thematik waren sich die Selbständigen einig, dass im Handwerk bessere Löhne bezahlt werden müssen, um wieder die dringend erforderlichen Arbeitskräfte für die boomende Wirtschaft zu bekommen. Im Vergleich zu so manchen anderen Branchen seien die Fachleute im Handwerk trotz der schweren und qualifizierten Arbeit nicht angemessen bezahlt.
Bei den weiteren Wahlgängen wurden gewählt: Albert Endres – 2. Vorsitzender; Georg Weißmüller – Kassenwart; Walter Kerschensteiner, Michaela Moser und Andreas Luizzi – Beisitzer; Andreas Dumhard und Richard Schillinger – Kassenprüfer.

Quelle: Helmut J. Himmler / Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis