Energiewechsel

Buttenwiesen: Strom gespart und Preise gewonnen

Pressemeldung vom 14. Mai 2010, 12:42 Uhr

Preisverleihung beim Stromsparpreis der Gemeinde Buttenwiesen

„Stromsparen lohnt sich für die Umwelt und für den eigenen Geldbeutel“ – mit diesen Worten brachte Bürgermeister Norbert Beutmüller den Stromsparpreis der Gemeinde Buttenwiesen auf den Punkt. Diese Feststellung gilt insbesondere für die Preisträger des vor einem Jahr ausgelobten Wettbewerbs, die nun im Buttenwiesener Rathaus prämiert wurden.

Zwei Kriterien waren für die Auszeichnung ausschlaggebend: Eine möglichst hohe prozentuale Stromeinsparung im Vergleich zum Vorjahr sowie die Originalität und Nachhaltigkeit der getroffenen Maßnahmen. Die Teilnehmer sparten im Durchschnitt 12 % Strom ein. „Würde man dieses Ergebnis auf ganz Deutschland übertragen, könnte man auf der Stelle drei Atomkraftwerke abschalten“, verdeutlichte Beutmüller die immense klimarelevante und wirtschaftspolitische Bedeutung des Energiesparens.

Hier eine kleine Auswahl der von der Teilnehmern durchgeführten Energiesparmaßnahmen: neue Haushaltsgeräte in der energieeffizientesten Klasse, Energiesparlampen, ausschaltbare Steckerleisten an Elektrogeräten, Wäsche im Freien trocknen, Haushaltsgeräte nicht mehr auf Stand-by.

Die Preisträger waren sich darin einig, dass Stromsparen leicht fällt: „Eigentlich haben wir nichts Besonderes gemacht. Nur ein bisschen auf den Stromverbrauch geachtet, ohne dass der Lebenskomfort darunter leidet.“

Diese Beurteilung unterstrich auch Bernhard Janka, Energieberater der Lechwerke AG (LEW). In seinem Referat präsentierte er zahlreiche Möglichkeiten, wie beim Heizen, im Haushalt und im Büro Energie gespart werden kann.

Welche Bedeutung Energiesparen für das Klima hat, illustrierten die bunten Zeichnungen einer kleinen Begleitausstellung. Schülerinnen und Schüler der Ulrich-von-Thürheim-Volksschule Buttenwiesen und der Hauptschule malten im Rahmen des „jugend creativ“-Wettbewerbs der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal Bilder zum Thema „Mach Dir ein Bild vom Klima“. Beutmüller bedankte sich bei Rektor Michael Bachmaier sowie Bankvorstand Reinhold Hochstädter für die Ausleihe der Bilder.

Die Preisträger des Stromsparpreises der Gemeinde Buttenwiesen sind:

1. Preis (500 Euro): Alfred Gundel, Wortelstetten

2. Preis (300 Euro): Annemarie und Wolfgang Rager, Wortelstetten

3. Preis (200 Euro): Lieselotte und Anton Seibert, Lauterbach.

Ein Sonderpreis für ein überzeugendes Gesamtpaket von Energiesparmaßnahmen ging an Josef Schrallhammer aus Pfaffenhofen.

Die Preise wurden nicht bar ausbezahlt, sondern in der Form von Gutscheinen überreicht. Diese berechtigen zum Kauf von Haushaltsgeräten in der jeweils energieeffizientesten Klasse bei einem örtlichen Elektrohändler oder können als Zuschuss für Investitionen in regenerative Energien oder ökologische Maßnahmen verwendet werden. „Ein Beitrag zur Stärkung unserer heimischen Wirtschaft“, so Bürgermeister Beutmüller.

Anerkennungspreise (von den Lechwerken gesponserte Stromsparsets mit Energiesparlampe, ausschaltbare Steckerleiste und Strommessgerät) gingen an: Hans Eppinger, Frauenstetten; Anton Gallenmüller, Lauterbach; Martin Ganzenmüller, Oberthürheim; Georg Gottschlich, Buttenwiesen; Maria Hagl, Buttenwiesen; Anton Hopfner, Lauterbach; Josef Kehl, Unterthürheim; Viktoria und Otmar Kratzer, Pfaffenhofen; Karl Mordstein, Unterthürheim.

Quelle: Gemeinde Buttenwiesen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis