Energiewechsel

Coburg: Coburger Aktionstage zum Internationalen Frauentag vom 5. bis 14. März 2012

Pressemeldung vom 16. Februar 2012, 13:11 Uhr

Die diesjährigen Coburger Aktionstage zum Internationalen Frauentag stehen unter dem Motto „Frauen-Traum-Berufe mit Nebenwirkungen“. Einer der dafür typischen Berufe ist die Friseurin. Vom 5. bis 14. März 2012 wird das Thema in verschiedenen Darstellungsformen verarbeitet.

Beginn ist am 5. März um 19.30 Uhr mit einer Ausstellungseröffnung in der Stadtbücherei Coburg. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a der Rückert-Mittelschule haben mit ihrem Lehrer Jürgen Behling eine Ausstellung über die Bedingungen von typischen Traumberufen erarbeitet. Dabei konnten sie ihre Erfahrungen aus ihren ersten Berufspraktika einbeziehen.

Anschließend wird Bettina Messinger, Landesfrauensekretärin bei ver.di Bayern über typische, aber schlecht bezahlte Frauenberufe referieren wie z.B. Arzthelferin, Friseurin, Verkäuferin. Ihr Vortrag trägt den Titel „Unsicher, schlecht bezahlt, flexibel…“ Der Eintritt ist frei.

Am Frauentag, dem 8. März wird es literarisch, musikalisch, bunt. In den Jugendstilräumen des Friseurstudios Freese in der Judengasse 54 heißt es „Waschen – schneiden – leben“: eine literarische Dauerwelle. Schauspielerin Anja Lenßen lässt erleben, was frau auf dem Friseursessel so alles durch den Kopf geht. In einem politischen Zwiegespräch zwischen der Landtagsabgeordneten Susann Biedefeld und Hanne Plentz geht es um den Beruf der Friseurin. Zum Abschluss des Abends servieren müllerhilleritz, „Die 3 von der Sangstelle“ eine fröhliche Lachkur mit Schlagern, Chansons und witzigen Eigenkompositionen.
Vorverkauf zu 8 Euro in der Stadtbücherei, Abendkasse 10 Euro.

Am 10. März ab 20.30 Uhr ist im Schwarzen Bären in Coburg-Beiersdorf die Kabarettbühne geöffnet. Mit Christine Prayon ist keine gemeine Animatöse zu erwarten, sondern eine Diplom-Animatöse, mutig, unkonventionell und von Therapeuten empfohlen.
Vorverkauf bei Konzertagentur Friedrich und Neue Presse

„Die Friseuse“, ein Film von Doris Dörrie ist der Beitrag der Kinoinitiative VHS-Film. Am 13. und 14. März läuft der Film über die amüsant bewegende Geschichte einer starken Frau, die für ein besseres Leben kämpft.
Vorverkauf Utopolis.

Quelle: Stadt Coburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis