Energiewechsel

Coburg: Gespräch über Schulstandort Scheuerfeld

Pressemeldung vom 29. September 2011, 15:09 Uhr

Kürzlich saßen Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Coburg, des Staatlichen Schulamts, der Melchior-Franck-Schule, des Bürgervereins Scheuerfeld und des Elternbeirats des Kindergartens „Kuckucksnest“ an einem Tisch, um erneut über die Zukunft des Beschulungsstandorts Scheuerfeld zu sprechen.

Die Mitglieder des Bürgervereins machten deutlich, dass die Eltern im Stadtteil auf Grund der Tatsache, dass in diesem Schuljahr erstmals keine 1. Klasse in Scheuerfeld beschult wird, die baldige Schließung der ganzen Schule befürchten.

Axel Meyer, der Schulleiter der Melchior-Franck-Schule, in dessen Zuständigkeit das Schulhaus Scheuerfeld und damit die Klasseneinteilung bzw. der Beschulungsstandort fällt, räumte diese Bedenken aus: „Diese Sorgen der Eltern sind unbegründet. Die Tatsache, dass im Schuljahr 2011/12 die Erstklässler aus dem Stadtteil Scheuerfeld die Melchior-Franck-Schule besuchen, bedeutet nicht, dass das Schulhaus Scheuerfeld künftig schließt. Neben der Ganztagsklasse wird seit September die zweite 1. Klasse allein aus dem Grund an der Melchior-Franck-Schule unterrichtet, weil die Mehrzahl der Erstklässler dieses Jahrgangs aus dem dortigen Einzugsbereich kommt. Im nächsten Schuljahr können das Mehrheitsverhältnis der Schüler und somit auch die Beschulung der Erstklässler schon wieder ganz anders aussehen. Wenn mindestens 15 Schulanfänger für die Regelklasse aus Scheuerfeld kommen, wird dort auch eine 1. Klasse unterrichtet.“

Aus Sicht der Stadt Coburg, die für die Zurverfügungstellung der Räume zuständig ist, sagte Coburgs 2. Bürgermeister und Schulreferent Norbert Tessmer, dass ihm Offenheit und Transparenz in dieser Diskussion die obersten Gebote seien. Dadurch sollen Verunsicherungen vermieden werden. „Aber ich mache namens der Stadt Coburg keine Versprechungen, die nicht zu halten sind. Hundertprozentige Sicherheiten gibt es im Leben nicht. Was ich aber zusichere ist, dass ich den Dialog mit dem Bürgerverein Scheuerfeld und den Elternbeiräten von Schule und Kindergarten aufrechterhalte“, sprach Tessmer weiter.

Im Februar 2012, so waren sich alle Beteiligten einig, will man sich erneut zusammensetzen, um frühzeitig über das Schuljahr 2012/ 13 zu sprechen.

Quelle: Stadt Coburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis