Energiewechsel

Coburg: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Menschen mit Borderline

Pressemeldung vom 20. Oktober 2011, 16:31 Uhr

Auf Anregung von Betroffenen soll in Coburg ein Gesprächskreis für Menschen mit dem Borderline-Syndrom sowie davon unmittelbar betroffene Partner, gegründet werden. Das Borderline- Syndrom ist eine psychische Erkrankung, die sowohl für den Betroffenen selbst als auch für seine Angehörigen eine schwierige Herausforderung darstellt. Viele Verhaltensweisen widersprüchlicher Art, starke Stimmungsschwankungen, heftige Auseinandersetzungen führen zu Belastungen und Verzweiflung. Die Selbsthilfegruppe soll die Möglichkeit bieten sich über die verschiedenen Symptome wie z.b. selbstverletzendes Verhalten, das Empfinden der inneren Leere oder die Bewältigung von traumatischen Erfahrungen auszutauschen und die eigenen Selbsthilfepotenziale zu entdecken und zu nutzen.
Wichtig ist, dass die Selbsthilfe kein Therapierersatz ist und auch keine Fremdhilfe ersetzen soll, sie soll als Ergänzung gesehen werden. Menschen die eine Borderline Störung haben und schon eine Therapie gemacht haben oder sich in Therapeutischer Behandlung befinden und sich mit anderen austauschen möchten können sich bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen unter der Rufnummer 09561/891576 oder unter selbsthilfe@coburg.de melden.

Quelle: Stadt Coburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis