Energiewechsel

Coburg: Veranstaltung – Jean Paul als „Wunderheiler“ am 9. Oktober 2013 um 19.00 Uhr im Trausaal des Bürglaßschlösschens

Pressemeldung vom 30. September 2013, 12:33 Uhr

Jean Paul als „Wunderheiler“ – unter diesem Titel laden Stadtbücherei Coburg und Kulturabteilung der Stadt am Mittwoch, 9. Oktober 2013, zu einem informativen und vergnüglichen Abend in den Trausaal des Bürglaßschlösschens ein. Jean Paul, dessen 250. Geburtstag am 21. März nicht nur in Coburg gefeiert wurde, lebte fast 15 Monate – bis August 1804 – in Coburg.

„Wunderheiler“ ist natürlich ein wenig ironisch gemeint – und doch war Jean Paul, einer der bekanntesten und dennoch heute kaum mehr gelesenen Schriftsteller, zutiefst von seinen medizinischen Fähigkeiten und Kenntnissen überzeugt. Egal, ob es sich um den Genuss von Bier oder Wein, deren Heilkraft für ihn außer Frage stand, um Opium gegen seine Migräne oder den „Magnetismus“ handelte.

Doch das waren nicht nur skurrile Einfälle eines Dichters, sondern Jean Paul befand sich mit vielen der von ihm angewandten Methoden durchaus im Einklang mit der damaligen Medizin. Vorgestellt werden anhand von Briefen und Auszügen aus Romanen Jean Pauls „Heilverfahren“, die von einem Arzt in den Zusammenhang mit der zu Jean Pauls Zeit bekannten Heilkunst gestellt und aus heutiger Sicht kommentiert werden.

Die Auswahl der Texte und die Moderation haben Edmund Frey und Brigitte Maisch übernommen, Autoren von „Säusak, Schwanenkiele und sehr schöne Gesichter: Jean Paul in Coburg“; der ärztliche Gutachter ist Dr. med. Jürgen Watzek, Anästhesist am Klinikum Coburg. Beginn der Veranstaltung 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Platzreservierungen nimmt die Stadtbücherei gerne entgegen.

Quelle: Stadt Coburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis