Energiewechsel

Dachau: Ambulante Betreuungsgruppe in Dachau kann wieder demenzkranke Gäste aufnehmen und sucht ehrenamtliche Kräfte

Pressemeldung vom 23. September 2011, 15:23 Uhr

Die ambulante Betreuungsgruppe für demenzkranke Menschen in Dachau -Mitterndorf kann wieder Gäste aufnehmen.

Die Gruppe besteht seit März 2002, sie trifft sich jeden Montagnachmittag von 14.30 Uhr bis 17 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus in Mitterndorf.

Die Nachmittage verlaufen immer nach demselben Plan, damit die Gäste eine feste Struktur vorfinden. Wir beginnen die Stunden im Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Anschließend machen wir einen kurzen Spaziergang, wenn es das Wetter erlaubt. Danach singen wir alte Volkslieder und Schlager. Wir führen das Programm meist mit Basteln, Spielen, Zubereitung leichter Speisen, etc. fort. Zuletzt machen wir leichte Gymnastik, Gedächtnisspiele, Ballspiele usw.
Im Sommer unternehmen wir Ausflüge in den Biergarten, im Winter besuchen wir den Christkindlmarkt sofern es die körperliche Konstitution der Gäste noch zulässt.

Wir überfordern niemanden, jeder soll einfach nur Freude und Vergnügen in der Gruppe haben. Prinzipiell ist jeder demenzkranke Gast für unsere Gruppe geeignet, der sich in Gesellschaft wohl fühlt.
Unser Betreuungsschlüssel liegt bei 1:1. Jedem Gast steht eine ehrenamtliche Helferin zur Seite, damit wir auch auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste eingehen können. Unsere ehrenamtlichen Helferinnen wurden im Umgang mit demenzkranken
Menschen geschult und sind mittlerweile sehr erfahren.

Fachkraft der Gruppe ist Sozialpädagogin Silvia Fitterer, für nähere Informationen erreichen Sie Frau Fitterer im Landratsamt Dachau unter der Tel.Nr. 08131/74-464.

Die Teilnahme kostet pro Nachmittag 18 Euro. Die Pflegekassen bezahlen für niedrigschwellige Angebote wie dieses bis zu 200 Euro monatlich, wenn die demenzkranke Person zumindest in Pflegestufe 0 eingestuft ist.

Zudem sucht Frau Fitterer wieder engagierte, ehrenamtliche HelferInnen, die gerne in diesem Fachbereich mitarbeiten würden.
Voraussetzung ist das Interesse an der Arbeit mit demenzkranken Menschen und die Fähigkeit diese beim Toilettengang zu begleiten und notfalls auch eine Inkontinenz- Windel zu wechseln. Die Aufwandsentschädigung beträgt 15 Euro pro Nachmittag. Die HelferInnen werden geschult und erhalten Fortbildungen in dem Bereich.

Frau Fitterer steht gerne für nähere Informationen unter der angegebenen Telefon-Nummer zur Verfügung und freut sich über jeden Interessierten.

Quelle: Landratsamt Dachau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis