Energiewechsel

EDTION ALLGÄU: Schatten der Nacht – Zukunft trifft Vergangenheit

Pressemeldung vom 18. Mai 2015, 14:04 Uhr

Irgendwann im 22. Jahrhundert. Die Menschen leben in einem totalitären System.Bequem, aber unfrei. Der Zentralcomputer manipuliert ihre Gehirne. Ein gnadenloser Kontrollrat überwacht alle und alles. Jeder lebt für sich allein. Misstrauen und Angst prägen das Zusammenleben. KontrollratCyberhetzt jedem die Meinungspolizeiauf den Hals, der sich nicht konform verhält. Selbst ihrem Kontrollrats-Kollegen Gordi spioniert sieargwöhnisch hinterher.Fortpflanzung ist zur planbaren Menschenzucht verkommen. Leihmütter gebären Kinder nach künstlicher Befruchtung. In dieser Welt ist die Geschichte ausgelöscht. Eglofs ist zum Museumsdorf degradiert. Dort wird Besuchern eine finstere Vergangenheit vorgegaukelt. Sie lässt das Jetztin umso hellerem Licht erstrahlen. Im Museumsdorf leben Micki, das unerschrockene Mädchen und Maxi, der aufgeweckteJunge, den ein Geheimnis umgibt. Bald sollen auch sie an den Zentralcomputer angeschlossen werden. Die jungen Leute stellen Fragen.Auf der Suche nach Antworten entdecken die Menschen im Museumsdorf schließlich die wahre Geschichte wieder – und den Wert der Freiheit. Unmutregt sich, doch die Meinungspolizei ist schon auf dem Weg…….
Karl Stiefenhofer, Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins, und Autor der meisten Eglofser Stücke, undGünther Hannes Hauptkorn haben „Schatten der Nacht“geschrieben. Hauptkorn, der 2013 bereits „Schwerter am Himmel“ inszenierte, führt wieder Regie.

Premiere von „Schatten der Nacht“ ist am Sa., 27. Juni. Weitere Spieltermine: Mi., 01.07., So., 05.07., Mi., 08.07., Sa., 11.07., Mi., 15.07., Fr., 17.07., Sa., 18.07. und So. , 19.07. Spielort: Stiller Winkel hinter dem Dorfstadel in Eglofs. Spielbeginn jeweils um 20.15 Uhr. Karten gibt es unter Tel. 07566 / 907 723 (Mo. von 19.30 Uhr bis 21 Uhr) oder per Email ghv@eglofs.de .

Quelle: EDTION ALLGÄU

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis