Energiewechsel

Erlangen: 20 Jahre Erlangen-Haus

Pressemeldung vom 4. Mai 2015, 15:27 Uhr

Zum zwanzigjährigen Jubiläum des Erlangen-Hauses reist Oberbürgermeister Florian Janik vom 6. bis 10. Mai an der Spitze einer vierzigköpfigen Delegation in Erlangens russische Partnerstadt Wladimir. Die „Botschaft der Begegnungen“ war am 7. Mai 1995 nach etwa zweieinhalbjähriger Bauzeit eröffnet worden. Die Renovierungsarbeiten an dem einstigen Kaufmannshaus aus dem späten 19. Jahrhundert wurden mit Hilfe einer Bausteinaktion und der Unterstützung vieler Sponsoren, vor allem durch dem größtenteils ehrenamtlichen Einsatz von Handwerkern um Helmut Eichler geschaffen. Das Erlangen-Haus, von Beginn an ein Zentrum des Austausches, erhielt für seine erfolgreiche Arbeit eine Vielzahl von Auszeichnungen. Mit seinen fünf Gästezimmern gilt es heute in Wladimir als die beste Adresse in der Kategorie kleiner Hotels. Von besonderer Bedeutung ist aber seine Rolle als Sprachlernzentrum des Goethe-Instituts Moskau mit jährlich rund 200 Teilnehmern an Deutschkursen. Dem Besuchsprogramm der Delegation aus der Hugenottenstadt, das auch dem 70. Jahrestag des Kriegsendes gewidmet ist, schließt sich auch eine zehnköpfige Abordnung aus Jena unter Leitung von Oberbürgermeister Albrecht Schröter an. Seit sieben Jahren kooperiert die thüringische Partnerstadt ebenfalls mit Wladimir.

Quelle: Stadt Erlangen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis