Energiewechsel

Erlangen: Auf den Spuren der „Ur-StUB“

Pressemeldung vom 3. Juni 2015, 14:37 Uhr

77 Jahre lang, bis 1963, war sie so etwas wie das eiserne Band der Nachbarschaft zwischen Erlangen und seinen östlichen Umlandgemeinden: die Sekundärbahn Erlangen-Gräfenberg, kurz: die Seku. Im Zuge der aktuellen Diskussion über eine Stadt-Umland-Bahn für den Großraum spricht mancher wieder von ihr.
Die Volkshochschule Erlangen lädt deshalb am Sonntag, 14. Juni (11:00 – 18:00 Uhr) zu einer Fahrradexkursion auf den Spuren der „Ur-StUB“ ein. Unter dem Titel „Feine Damen und trinkfeste Heizer – Mit der Seku von Eschenau nach Erlangen“ erzählt der Historiker Daniel Hahn allerlei Heiteres und Wissenswertes über jenes qualmende Schienengefährt, das Sommerfrischler, Künstler und Kräutersammlerinnen in die Natur hinaus brachte. Auf dem Land profitierten vor allem Obstbauern, Brauer und Betriebe von der Nebenbahn.
Treffpunkt für Mitradler ist der Busbahnhof Buckenhof/Spardorf. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich (www.vhs-erlangen.de<http://www.vhs-erlangen.de>).

Quelle: Stadt Erlangen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis