Energiewechsel

Erlangen: Bewegung gegen Demenz – VHS hat noch Plätze frei

Pressemeldung vom 23. September 2011, 08:25 Uhr

Wer sich bewegt, hält nicht nur seinen Körper fit, auch das Gehirn profitiert. Wer sich körperlich fit hält und sich zugleich gesund ernährt, senkt das Risiko im Alter an Alzheimer zu erkranken, um bis zu 60 Prozent. Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse setzt das Institut für Sportwissenschaft und Sport der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Professor Alfred Rütten im Rahmen der Studie GESTALT „Bewegung gegen Demenz“ (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit) in Erlangen um. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern TV 1848 e.V., der Siemens Sport- und Freizeitanlage, meditrain, dem Begegnungszentrum in der Fröbelstraße sowie der Volkshochschule Erlangen führt das Institut ab Mitte September in Erlangen ein ganzheitliches Bewegungsprogramm zur Prävention von Demenzerkrankungen durch.
Teilnehmen können Männer und Frauen, die zwischen 65 und 75 Jahre alt sind und aktiv oder wieder aktiv werden wollen. Sportliche Erfahrungen sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer trainieren ein halbes Jahr lang ein- bis zweimal wöchentlich in kleinen Gruppen unter fachlicher Anleitung Körper, Seele und Geist. Das ganzheitliche Bewegungsprogramm beinhaltet neben verschiedenen Übungen zur körperlichen und geistigen Aktivität (z.B. Bewegung zu Musik und Spiel) auch eine Vielzahl an weiteren Bewegungsmöglichkeiten wie Kegeln, Gymnastik und Walking.
Anmeldungen sind noch bis zum 23.09.11 bei der Volkshochschule im Service-Büro (Telefon 09131 86-2668) möglich. Die VHS-Kurse finden in den Räumen in der Wilhelmstraße 2 f statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro. Bei regelmäßiger Teilnahme wird die Hälfte des Betrags zurückerstattet. Weitere Informationen: Martina Niedermeier, Telefon 8525007.

Quelle: Stadt Erlangen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis