Energiewechsel

Erlangen: Flüchtlingsunterkunft in ehemaligem Hotel

Pressemeldung vom 4. Dezember 2015, 11:59 Uhr

Im ehemaligen Hotel „König Otto“ in der Henkestraße werden in Kürze rund 110 Flüchtlinge untergebracht. „Die Unterkunft hilft uns, Probleme bei der Unterbringung der Schutzsuchenden in der Stadt zu lindern“, sagte die für Flüchtlingsfragen zuständige Bürgermeisterin Elisabeth Preuß. „Durch die zentrale Lage können wir in enger Zusammenarbeit mit umliegenden Einrichtungen auch eine gute Betreuung der Flüchtlinge sicherstellen“, so Preuß.
Bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 9. Dezember, um 17:00 Uhr im Kleinen Saal der Heinrich-Lades-Halle (Rathausplatz) will die Bürgermeisterin offene Fragen der Anwohnerinnen und Anwohner beantworten. Sie wurden bereits mit einem Schreiben über die bevorstehende Unterbringung der Flüchtlinge informiert.
Derzeit bekommt die Stadt wöchentlich bis zu 70 Flüchtlinge zugewiesen, die zuvor in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf registriert wurden. Einige der Menschen können auf Grund der Fluktuation durch Umzug oder Rückkehr ins Heimatland teilweise in bestehenden Unterkünften untergebracht werden, die Stadt ist aber dringend auf die Schaffung weiterer Unterkünfte angewiesen.

Quelle: Stadt Erlangen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis