Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Allzeittief bei „Hartz IV“ im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Pressemeldung vom 18. November 2011, 09:02 Uhr

Arbeitslosenquote liegt bei 0,7 Prozent

Erlangen-Höchstadt. Nach dem Rekordtief bei der Arbeitslosenquote des Landkreises (1,9 Prozent) vermeldet nun auch das Jobcenter Erlangen-Höchstadt einen Erfolg: Lediglich 541 Arbeitslose verzeichnet das Jobcenter im Oktober, das entspricht 0,7 Prozent. Eine ähnlich niedrige Arbeitslosenquote wies das Jobcenter nur im Oktober 2008 auf.

„Ich freue mich sehr über dieses einmalig positive Ergebnis. Erstmals haben wir im bayernweiten Vergleich eine Eins vor dem Komma. Auch unser Jobcenter wartet mit dem besten Ergebnis seit zwei Jahren auf, das ist vor allem der motivierten Mitarbeiterschaft des Jobcenters und den prosperierenden Firmen in unserem Landkreis geschuldet“, kommentiert Landrat Eberhard Irlinger die Ergebnisse stolz.

Besonders stolz ist Irlinger auf die geringe Jugendarbeitslosenquote: Binnen Jahresfrist hat sich Jugendarbeitslosenquote um 28,7 Prozent reduziert. Landrat Irlinger und Jobcenter-Leiter Ratzke haben aber noch weitere Gründe zur Freude: Die Quote der Langzeitarbeitslosen ist um 23,3 Prozent zurückgegangen und die Arbeitslosenquote bei den Über-50jährigen ist um 10,3 Prozent gesunken.

„Wir setzen seit Jahren auf Nachhaltigkeit und nicht auf einfache und schnelle Erfolge, das zahlt sich nun aus. Für uns steht dabei der Mensch mit seinen individuellen Stärken und Schwächen im Mittelpunkt, denn „den Arbeitslosen oder die Arbeitslose“ gibt es nicht“, betont auch Norbert Ratzke, Leiter des Jobcenters Erlangen-Höchstadt.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis