Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Arbeitsmarkt im Landkreis Erlangen-Höchstadt auch im Juni stabil

Pressemeldung vom 28. Juni 2012, 13:37 Uhr

Arbeitslosenquote für Juni bei 2,1 Prozent

Erlangen-Höchstadt. Mit 2,1 Prozent bleibt die Arbeitslosenquote des Landkreises Erlangen-Höchstadt im Juni weiter stabil. Der Landkreis hat wieder per Definition Vollbeschäftigung erreicht und liegt damit bundes- und bayernweit auf Platz sechs.
„Die Zahlen zeigen uns, dass die Wirtschaftsstärke des Landkreises konstant ist und bleibt. Darauf sind wir sehr stolz“, kommentiert Landrat Eberhard Irlinger die neuesten Arbeitslosenzahlen.

Vollbeschäftigung in halb Bayern

53 der 96 bayerischen Kreise und kreisfreien Städte erreichen im Juni eine Arbeitslosenquote von weniger als drei Prozent. Mehr als die Hälfte aller Regionen im Freistaat weist damit per Definition Vollbeschäftigung auf. Davon verzeichnen weiterhin sieben Regionen eine Eins vor dem Komma. Eichstätt verzeichnet unverändert die niedrigste Arbeitslosenquote von 1,1 Prozent im Freistaat.

Niedrigster Wert für Juni seit 1992

Laut Aussage von Ralf Holtzwart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern, sei der Bestand an Arbeitslosen in Bayern im Juni 2012 im Vergleich zum Vormonat weiter gesunken. Dies sei zudem der niedrigste Wert in einem Juni seit 1992. Allerdings blieben die Risiken der Euro-Krise für die Unternehmer schwer einzuschätzen.

„Auch im Juni konnten wir in ERH zeigen, dass wir regional eine starke Wirtschaftsstruktur haben. Die vielen Branchen und Unternehmensgrößen stellen uns auf eine breite Basis für stabile Beschäftigten- und Arbeitslosenzahlen“, kommentiert Landrat Irlinger die aktuellen Zahlen.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis