Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Erlangen-Höchstadt feiert 20-jährige Partnerschaft mit Saale-Holzland-Kreis

Pressemeldung vom 20. Oktober 2011, 09:09 Uhr

Kahla. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen den Landkreisen Erlangen-Höchstadt und Saale-Holzland hat eine 13-köpfige Delegation aus Erlangen-Höchstadt den Partnerlandkreis in Thüringen besucht.
Im Rittersaal der Leuchtenburg bei Kahla bekräftigten die Teilnehmer ihren Willen, die Partnerschaft auszubauen. „Unsere Partnerschaft zeigt, dass die dümmlichen Witze über ‚Wessis‘ und ‚Ossis‘, was uns angeht, der Vergangenheit angehören. Wir sind stolz darauf, durch unsere Partnerschaft einen wichtigen Beitrag zu einem vereinten Deutschland geleistet zu haben“, betonte die stellvertretende Landrätin Karin Knorr in ihrer Rede. Besonders rege sei der Austausch in den Bereichen Verwaltung, Kunst, Musik und Sport gewesen.

Nun wollen die Kreistagsmitglieder beider Landkreise auch Schulpartnerschaften und Besuche unterschiedlicher Musikschulen ausbauen.
Die Blaskapelle des Gymnasiums Leuchtenburg und das Orchester der Musikschule Stadtroda gaben den Gästen aus Erlangen-Höchstadt eine Kostprobe ihres Könnens.
Bei ihrer Darbietung von James Watsons „Auld Lang Syne“ sang Alt-Landrat Franz Krug (ERH) bereits begeistert mit.
Als dann Leander Torge, Leiter des Musikensembles, „was Rockiges zum Abschluss“ ankündigte, klatschten nicht nur die Musikschulkinder, sondern auch alle Kreistagsmitglieder den Takt mit. Trotzdem gab es zum Jubiläum auch ernste Töne.

Von Patenschaft zur Partnerschaft

Alt-Landrat Jürgen Mascher (SHK) sprach in seiner Rede zunächst von einer „Patenschaft“, die der Landkreis Erlangen-Höchstadt am siebten September 1990 in Jena für den damaligen Landkreis Jena übernommen hatte.
In den ersten Jahren der „Patenschaft“ sei es darum gegangen, eine demokratische Verwaltung aufzubauen. Für diese Hilfe bedankten sich Mascher und sein Nachfolger Andreas Heller noch einmal bei den Erlangen-Höchstadtern.
Nach einigen Jahren Funkstille nahmen die Personalräte beider Landkreise 2008 wieder verstärkten Kontakt auf. Beim Landkreissingen im gleichen Jahr sei die Patenschaft für Alt-Landrat Mascher zur Partnerschaft geworden.
„Die Flamme, die wir entzündet haben, soll auch in Zukunft lichterloh weiter brennen“, beschwor auch die stellvertretende Landrätin Knorr die Teilnehmer im Rittersaal.
Beide Landkreise haben sich für die Zukunft mehr Austausch vorgenommen. Die nächste Gelegenheit dazu steht bereits fest: Im November kommt eine kleine Delegation aus dem Saale-Holzland-Kreis nach Erlangen-Höchstadt.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis