Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Für einen Tag kleine Stars in der Manege sein

Pressemeldung vom 13. September 2011, 09:01 Uhr

Ferienpass-Aktion

Herzogenaurach. Seit 10 Uhr am Freitag haben sie geübt, jetzt dürfen sie zeigen, was sie gelernt haben: 19 Jungen und Mädchen von sieben bis zwölf Jahren aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt haben bei Erlebnis-Pädagoge Martin Ackermann jonglieren, Einradfahren, Reifen werfen und Pyramiden bauen gelernt.

„Guck mal, was ich kann!“, ruft die achtjährige Beatrice stolz und wirbelt mit grünen Tüchern durch die Herzogenauracher Turnhalle. Die Schrittfolge hat sie sich selbst ausgedacht.
Gerade das macht Erlebnispädagoge Martin Ackermann besonders Spaß an seiner Arbeit: „Bei den Tüchern habe ich nichts vorgegeben. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr sich die Kinder auf die Übungen einlassen“, sagt er. „Bei den Zirkusübungen lernen die Kinder spielerisch Vertrauen zu entwickeln und Gleichgewicht zu halten“, betont Martin Ackermann.

Akrobatik, Jonglieren und Pyramide bauen für Eltern und Landrat

Das gefällt auch der achtjährigen Beatrice. „Am meisten Spaß macht mir die Dreier-Pyramide“, sagt sie. Angesichts der bevorstehenden Vorführung für die Eltern der Kinder sei sie aber nicht nervös.
Fünf akrobatische Übungen, fünf Jonglier-Nummern und zwei Pyramiden führen die Kinder am Nachmittag ihren Eltern vor.

Auch Landrat Eberhard Irlinger (SPD) ist von der Lernfähigkeit der Kinder begeistert: „Ich bin erstaunt, wie schnell die Kinder akrobatische Übungen beherrschen. Ich freue mich, dass so viele Mädchen und Jungen sich mit Spaß an dieser Ferienpass-Aktion beteiligen“, sagt Irlinger, nachdem die Kinder ihm ihre Pyramide vorgeführt haben.

Noch Geld in den Fördertöpfen

Auch Jugendamtsleiterin Heike Krahmer ist stolz darauf, dass diese Ferienaktion bereits zum vierten Mal gut bei Kindern und Eltern ankommt. „Von insgesamt 20.000 Euro in diesem Jahr sind noch 1.800 Euro aus dem Fördertopf des Kreises zu vergeben. Diese können Träger und Gemeinden für die Herbstferien noch beantragen und weitere Aktionen für die Kinder des Landkreises anbieten“, kündigt sie an. Dann könnten wieder Kinder bei Martin Ackermann jonglieren, Einradfahren, Reifen werfen und Pyramiden bauen lernen.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis