Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Red Hand Day

Pressemeldung vom 20. Februar 2012, 13:31 Uhr

Landrat beteiligte sich mit Handabdruck

Erlangen. Seit 2002 wird jedes Jahr am 12. Februar in vielen Ländern gegen massive Kinderrechtsverletzung protestiert. Es ist der internationale Tag gegen des Einsatzes von Kindern als Soldaten, auch Red Hand Day genannt.

Auch das Jugendrotkreuz Erlangen-Höchstadt beteiligte sich an dieser weltweiten Aktion und sammelte an diesem Tag in der Erlanger Innenstadt rote Handabdrücke als Symbol des Protestes und informierte über die Problematik.

„Der Ablauf der Aktion Rote Hand – das Einfärben der Hand mit roter Fingerfarbe, der Abdruck auf ein Papier mit der eigenen Botschaft an die Politik – bietet viel Symbolik und Raum für eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen Krieg und Gewalt“, lobte Irlinger bei dieser Gelegenheit das Engagement und Einsatzbereitschaft der BRK.

Bereits in den Jugendgruppen lernen die Jugendrotkreuzler durch Theorie und Praxis Verantwortung zu übernehmen und Menschen zu helfen. In der Bildungsarbeit greifen sie verschiedene Themen auf und setzen diese in vielfältiger Weise um.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis