Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Ehrensache Musik

Pressemeldung vom 3. September 2013, 15:15 Uhr

Crossover-Musik trifft Kaffeehausgefühl: Der Wiener Pianist Robert Werner gibt am Samstag in Eschenau ein Benefizkonzert.

An der Wiener Staatsoper hat er mit Plácido Domingo, José Carreras und Luciano Pavarotti gesungen, mit dem Dirigenten Leonard Bernstein spielte er vierhändig Klavier. Am Samstag, den siebten September 2013 gibt der Wiener Pianist und Komponist Robert Werner um 19:30 Uhr in der Eschenauer Mehrzweckhalle auf Einladung von Landrat Eberhard Irlinger ein Benefizkonzert. Rainer Groh, Leiter der Lokalredaktion Herzogenaurach der Nordbayerischen Nachrichten am Schlagzeug und Michael Steffen, Erlanger Neurologe mit Praxis in Forchheim am Kontrabass begleiten ihn bei den Jazz-Variationen des Abends.

Mit vier Jahren zum ersten Mal auf der Bühne
Seinen ersten Bühnenauftritt hat Robert Werner mit vier Jahren. „Musik war bei uns zu Hause immer wichtig. Mein Vater spielte neun Instrumente. Er hat meine Begeisterung für Musik früh gefördert“, erinnert sich Robert Werner. Am Konservatorium seiner Heimatstadt Wien und in Bratislava studiert er Klavier und Operngesang, bevor die Staatsoper auf ihn aufmerksam wird und ihn zum Vorsingen einlädt. Die Jury ist vom Tonwertumfang seiner Stimme und der Art, wie er sich selbst am Klavier begleitet, überzeugt: Ganze 25 Jahre singt Robert Werner dort als festes Mitglied im Chor oder solo und tritt mit Künstlern wie Herbert von Karajan, Carlos Kleiber oder Bertrand de Billy auf. „Das war eine tolle und erlebnisreiche Zeit, die mich unheimlich geprägt hat“, schwärmt Robert Werner noch heute.

Komponierte, bis die Feuerwehr ihn aus dem Konzertsaal warf
Noch an der Staatsoper lernt Robert Werner den österreichischen Komponisten und Orchesterleiter Heinz Neubrand kennen und lässt sich von ihm dazu inspirieren, eigene Klavierstücke zu komponieren. „Sobald der Vorhang gefallen war, saß ich schon in einem Probesaal an einem Flügel und komponierte und komponierte, bis mich die Feuerwehr nach dem Löschen des Lichts rausgeschmissen hat“, sagt Robert Werner in seinem Wiener Dialekt und lacht. In Werners Kompositionen fließen seine Leidenschaft für Oper, seine jugendliche Begeisterung für Rock, Pop und Jazz sowie für Wienerlied ein. So entdeckt er seine Vorliebe für Crossover-Musik, in der verschiedene Musikgenres ineinander verschmelzen. 2008 beendet er sein Engagement bei der Wiener Staatsoper und widmet sich ganz dem Komponieren.

Musik verbindet Künstler mit Politiker
2009 lernt Robert Werner Landrat Eberhard Irlinger kennen. Beide verbindet die Liebe zur Musik. Seither ist Robert Werner Stammgast beim alljährlichen Karpfenauftakt des Landkreises, dem Promitreffen um die kultige Fischspezialität. „Zusammen mit Elke Sommer und mir hat er schon so manchen Karpfensaisonbeginn nicht nur zu einem kulinarischen, sondern auch zu einem musikalischen Genuss gemacht“, sagt Landrat Eberhard Irlinger über seinen Freund Robert Werner. „Gäbe es nicht schon einen Irlinger-Marsch, hätte ich Robert gefragt, ob er einen für mich komponiert“, scherzt Irlinger. Dennoch: Inspiriert von einem dieser Karpfenessen hat Robert Werner dem „Roten Kormoran“ einen Karpfenwalzer komponiert, der sich seither auf der Liederliste eines jeden Karpfenauftakts wiederfindet.

Ein musikalisches Dankeschön
„Mit meiner Musik bringe ich meinen Dank für Freundschaften und beeindruckende Begegnungen zum Ausdruck“, betont Robert Werner. Irlingers „Karpfenwalzer“ steht damit in guter Tradition: Für den österreichischen Maler Ernst Fuchs hat Robert Werner das Werk „Flying Angel“ geschrieben, mit seinen „Afrikanischen Impressionen“ hat er den Schriftsteller und Prinz von Äthiopien, Asfa-Wossen Asserate, bei seinen literarischen Lesungen begleitet. Zusammen mit Carolina Kostner, der Südtiroler Weltmeisterin im Eiskunstlauf, kreierte Robert Werner mit „Solamente per Carolina“ an einem flammendroten Flügel auf einer Eisfläche in Bozen sein ganz persönliches „Holiday on Ice“.

Benefizkonzert in Eschenau
Mit dem Benefizkonzert am Samstag, den siebten September 2013 wollen Robert Werner und Eberhard Irlinger ebenfalls ein musikalisches Dankeschön sagen. Karten kosten 18 Euro (inkl. Imbiss) und sind in den Filialen der Sparkasse Erlangen in Eckental, Brand, Eschenau, Heroldsberg, Kalchreuth sowie Buchhandlung Endreß in Eschenau und der „Bücherecke am Rathaus“ erhältlich. Der Eintritt kommt dem gemeinnützigen Verein Menschen helfen in Erlangen-Höchstadt e.V. zu Gute. Der Verein Menschen helfen in Erlangen-Höchstadt e.V. setzt sich für Menschen ein, die ins soziale Abseits und in Not geraten sind. „Ich freue mich, die Menschen in Erlangen-Höchstadt mit Klasse an den Tasten, Wiener Lebensgefühl in der Stimme und einer fränkisch-wienerischen Crossover-Musikmelange zu begeistern. Für mich ist ein solches Benefizkonzert Ehrensache“, meint Robert Werner.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis