Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Eigene Erfahrungen einbringen – Als seniorTrainer die Zukunft der Gemeinde gestalten

Pressemeldung vom 4. September 2013, 10:50 Uhr

Kontaktstelle für bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Erlangen-Höchstadt informiert über Praxisseminar.

Seniorinnen und Senioren, die eine besondere Verantwortungsrolle in ihrer Gemeinde übernehmen wollen, bietet das Praxisseminar „seniorTrainerInnen“ der Landesarbeitsgemeinschaft EFI Bayern viele Tipps, Infos und Hilfestellung. Die seniorTrainerInnen werden intensiv geschult um das bürgerschaftliche Engagement in der Kommune zu fördern und zu vernetzen. Ausgestattet mit dem richtigen Rüstzeug, können sie vor Ort neue Projekte entwickeln und initiieren. „Egal ob das ein Computer-Club oder ein Demenztreff ist – die meisten Älteren, die die Ausbildung zum seniorTrainer gemacht haben, haben anschließend etwas angezettelt“, erklärt Jutta Leidel von der Kontaktstelle für bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Erlangen-Höchstadt.

Landkreis gewinnt durch bürgerschaftliches Engagement an Qualität
Interessierte können sich bei Jutta Leidel auch gerne persönlich über die Ausbildung und die Inhalte informieren. „Wer dann immer noch zögert, kann sicher auch mit einer frischgebackenen seniorTrainerInnen der letzten Staffel reden. Fünf Frauen und eine Mann wurden nämlich im ersten Halbjahr schon ausgebildet und waren allesamt sehr begeistert“, schlägt Jutta Leidel vor. „Sie können nur gewinnen wenn Sie an dieser Weiterbildung teilnehmen und tragen dazu bei, dass das Leben in unserem Landkreis durch bürgerschaftliches Engagement an Qualität gewinnt“, betont auch Landrat Eberhard Irlinger, der die Landkreisbürgerinnen und -bürger mit solchen Angeboten dazu ermuntern will, sich für andere einzusetzen.

Neue Staffel startet Ende September
Die kostenfreie Ausbildung umfasst drei Kursblöcke mit jeweils drei Tagen und findet im Kloster Schwarzenberg in Scheinfeld statt. Die nächste Staffel beginnt am 30.September 2013 – es sind nur noch wenige Plätze frei.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis