Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: EURO-WC-Schlüssel für behindertengerechte Toiletten im Landkreis erhältlich

Pressemeldung vom 23. Juni 2015, 14:20 Uhr

Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch für viele Menschen mit Behinderung stellt die Reise mit Bus oder PKW ein Hindernis dar. Vandalismus in öffentlichen Toiletten oder den Tankwart um den Schlüssel zum Behinderten-WC zu bitten, erschweren die Suche nach einem behindertengerechten „stillen Örtchen“.
Generalschlüssel erhältlich
Abhilfe schafft der so genannte „EURO-WC-Schlüssel“ des Clubs Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e.V.“(CBF Darmstadt). Er ist eine Art Generalschlüssel für viele öffentliche Behinderten-WCs an Autobahnen sowie in vielen Städten der Bundesrepublik, in Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern. Diese besitzen eine einheitliche Schließanlage, die sich mit einem solchen Schlüssel öffnen lässt. Menschen mit Behinderung können den „EURO-WC-Schlüssel“ für 20 Euro beim CBF Darmstadt, Pallaswiesenstr. 123a, 64293 Darmstadt oder unter www.cbf-da.de<http://www.cbf-da.de> bestellen.

Voraussetzungen erfüllen
Den Schlüssel erhalten Menschen, die schwer gehbehindert sind, Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer, Stomaträger, Blinde, schwerbehinderte Menschen, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen, die an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa erkrankt sind sowie Menschen mit chronischem Blasen-/Darmleiden. Wer einen Grad der Behinderung von mindestens 80 % im Schwerbehindertenausweis, oder 70% plus Merkzeichen G hat, erhält auf jeden Fall einen Schlüssel. Ist das Merkzeichen aG, B, H, oder BL eingetragen, erhält die Person einen Schlüssel unabhängig vom Grad der Behinderung.
Nachweis beifügen
Um Missbrauch zu vermeiden, bittet der CBF darum, bei der Bestellung des EURO-WC-Schlüssels eine Kopie des Schwerbehindertenausweises beizufügen. Bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa ist ein ärztlicher Nachweis erforderlich. Mehr als drei Schlüssel gibt der CBF nur an Vereine, Selbsthilfegruppen oder Organisationen, die nachweislich gemeinnützig sind, ab.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis