Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: „Heizungspumpentauschaktion“

Pressemeldung vom 2. Juli 2015, 09:45 Uhr

Herzogenauracher Familie ersetzt „museumsreife“ Pumpe

Geschichtsunterricht im Heizungskeller: Eine „museumsreife“ Heizpumpe aus dem Jahr 1982 hat Gerhard Pospischil von der Firma Dirsch im Keller des Ehepaars Pallesche aus Herzogenaurach vorgefunden. Die Familie wollte ihre alte Pumpe im Rahmen der „Heizungspumpentauschaktion“ des Landkreises Erlangen-Höchstadt, der Stadt Erlangen und ihren Partnern durch eine effizientere ersetzen lassen. „Auf Pumpen dieser Bauart trifft man heute tatsächlich nur noch sehr selten“, schmunzelt Gerhard Pospischil. Die neue Pumpe verbrauche über 80 Prozent weniger Strom als die alte. „Damit spart die Familie mindestens 500 Kilowattstunden und rund 140 Euro Stromkosten pro Jahr“, rechnet er vor.

Drei Voraussetzungen erfüllen
„Wer wie die beiden Herzogenauracher einen „Stromfresser“ im Heizungskeller hat und stattdessen eine neue Heizungspumpe installieren möchte, kann einen der teilnehmenden 22 Fachbetriebe kontaktieren“, erklärt Ulrike Saul, Klimaschutzbeauftragtes des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt die Aktion. Ein Fachinstallateur berate vor Ort, welche Pumpe zur Heizungsanlage passe und tausche die alte Pumpe zum Aktionspreis von 299 Euro aus. Drei Voraussetzungen müssen Standardpumpen in Einfamilienhäusern dafür erfüllen: Sie müssen frei zugänglich sein, funktionsfähige Ventile vor und hinter der Pumpe besitzen und ein Anschlussnennweite von DN25 haben.

Die Heizungspumpentauschaktion will Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, ihre alte Heizungspumpe durch eine neue Hocheffizienzpumpe zu ersetzen. 22 teilnehmende Fachbetriebe aus Stadt und Landkreis bieten dafür eine Aktionspauschale von 299 Euro. Dieses Angebot gibt es noch bis Ende des Jahres 2015.

Die Heizungspumpentauschaktion ist ein gemeinsames Projekt des Landkreis Erlangen-Höchstadt, der Stadt Erlangen, des Vereins Energiewende ER(H)langen, der Innung Sanitär, Heizung, Klima, des Arbeitskreises Neue Energie des Bund Naturschutzes Erlangen und des Arbeitskreises Energie der Agenda 21 Herzogenaurach. Mehr Informationen finden Interessierte im Internet unter www.erlangen-hoechstadt.de/klimaschutz-energie<http://www.erlangen-hoechstadt.de/klimaschutz-energie> und www.erlangen.de<http://www.erlangen.de> sowie unter www.energiewende-erlangen.de<http://www.energiewende-erlangen.de> . Fragen zur Aktion beantworten Ulrike Saul, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt, unter der Telefonnummer 09131/803-380229 und Konrad Wölfel, Stadt Erlangen, Amt für Umweltschutz und Energiefragen, unter der Telefonnummer 09131/86-2323.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis