Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Landkreis muss vorübergehend Flüchtlinge in Baiersdorf unterbringen

Pressemeldung vom 7. Juli 2015, 13:07 Uhr

Bereits angekündigte 100 Asylbewerberinnen und Asylbewerber beziehen kurzfristig die Baiersdorfer Mehrzweckhalle bevor sie nach Hemhofen umziehen.

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt muss noch diese Woche die bereits angekündigten 100 Flüchtlinge aufnehmen. Ab Freitag, den zehnten Juli 2015 werden sie vorübergehend in der Mehrzweckhalle an der Mittelschule in Baiersdorf untergebracht. In der Woche vom 20.07.2015 ziehen sie in die dann neu eingerichtete Erstaufnahmeeinrichtung in der alten Tennishalle in Hemhofen um. „Ich danke dem Baiersdorfer Bürgermeister Andreas Galster, den Stadträtinnen und -räten sowie allen Helferinnen und Helfern für ihre schnelle und konstruktive Unterstützung“, lobte Landrat Alexander Tritthart die Baiersdorfer.

Bis Ende nächster Woche hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt auf Geheiß der Regierung von Mittelfranken eine Erstaufnahmeeinrichtung in Hemhofen zu errichten. Damit soll die völlig überlaufene Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung (ZAE) in Zirndorf entlastet werden.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis