Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Landkreis will mit Azubiakademie im Wettbewerb um Fachkräfte punkten

Pressemeldung vom 18. September 2013, 12:07 Uhr

Infoveranstaltung am 24. September im Landratsamt

Firmenübergreifend Wirtschaftsenglisch, den Umgang mit Sozialen Medien oder Reklamationsmanagement lernen: Mit der „BDS AzubiAkademie“ will der Landkreis Erlangen-Höchstadt im Wettbewerb um Fachkräfte punkten. Im Oktober soll die kostenfreie Ausbildungsakademie, die offen für alle Firmen der Region ist, im Landkreis Erlangen-Höchstadt starten. Vorab, am Dienstag, den 24. September 2013 findet um 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Erlanger Landratsamtes eine Infoveranstaltung für interessierte Firmen statt.

Ausbildungsmöglichkeiten wie Großbetriebe
„Die Azubiakademie bietet Arbeitgebern im Landkreis eine gute Möglichkeit, sich von der Masse der Betriebe abzuheben“, meint Landrat Eberhard Irlinger, der das Projekt gemeinsam mit dem Bund der Selbständigen (BDS) Mittelfranken durchführen will.
„Wenn ein attraktiver Großbetrieb in der Nähe ist, ist es für Handwerker und kleine Einzelhändler besonders schwer, Fachkräfte zu gewinnen. Zusätzliche Ausbildungsangebote sind dort häufig Usus“, sagt Andrea Rübenach, Geschäftsführerin des BDS Mittelfranken. Kleinbetriebe im Landkreis können dem künftig entgegenwirken, indem sie sich untereinander in der „AzubiAkademie“ vernetzen.

Jeder für ein Thema zuständig
Das Prinzip: Jedes Unternehmen, deren Azubis an der Akademie teilnehmen, stellt einen Referenten, der über ein Thema referiert oder bestimmte Techniken mit den Azubis trainiert. „Dadurch, dass sich mehrere Ausbilder die Arbeit teilen, können sie ihren Auszubildenden regelmäßige Lehrgänge, überbetriebliche Unterrichtsstunden und Projektarbeiten bieten“, erklärt Andrea Rübenach. Die Teilnahme ist für Betriebe und Azubis kostenfrei. Der Unterricht findet einmal pro Monat statt und dauert zwei bis vier Stunden. Die Inhalte des Lehrplanes legen die teilnehmenden Betriebe in ein bis zwei „Dozenten-Konferenzen“ pro Jahr fest.

Irlinger animiert Betriebe zum Mitmachen
„Eine konstruktive, zielorientierte Zusammenarbeit der Initiatoren im Vorfeld ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Start. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Betriebe Projekt beteiligen“, hoffen Landrat Eberhard Irlinger und Geschäftsführerin Andrea Rübenach. 18 dieser Akademien gibt es bereits in ganz Bayern.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis