Energiewechsel

Erlangen-Höchstadt: Regionalmanagement ERH mit fast 200.000 Euro gefördert

Pressemeldung vom 5. Juli 2016, 13:26 Uhr

Landrat Alexander Tritthart und Regionalmanager Matthias Nicolai nehmen Förderbescheid im Heimatministerium entgegen.

196.608 Euro: Mit dieser Summe fördert das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat das Regionalmanagement des Landkreises Erlangen-Höchstadt über drei Jahre bis 2018. Landrat Alexander Tritthart und Regionalmanager Matthias Nicolai nahmen am Montag den Förderbescheid im Heimatministerium aus den Händen von Staatsminister Markus Söder entgegen. Mit der Summe will der Landkreis zwei Projekte, „ERH 2030 – Den demografischen Wandel aktiv gestalten“ und „Energieeffizienznetzwerk ERH – Kommunales Energiemanagement“ finanzieren. „Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre des Regionalmanagements fortzuführen“, betonte Landrat Alexander Tritthart in Nürnberg. „Mit diesem Förderbescheid können wir neue Schwerpunkte der regionalen Entwicklung angehen. In puncto Klimawandel und Energie haben wir bereits einen Erfahrungsaustausch kommunaler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unseren Gemeinden durchgeführt und mit dem Sportheim in Spardorf eine erste kommunale Liegenschaft unter Energiegesichtspunkten untersucht“, sagte Regionalmanager Matthias Nicolai.

Der Regionalmanager hält bereits den zweiten Förderbescheid in seinen Händen: 2009 hatte der Landkreis Erlangen-Höchstadt bereits einen Bescheid zur Anschubfinanzierung erhalten. Neben ERH erhielten weitere sechs Landkreise am Montag eine solche Förderung. Im Doppelhaushalt 2015/2016 hat der Freistaat sieben Millionen Euro pro Jahr für das Netzwerk Regionalmanagement zur Verfügung gestellt.

Quelle: Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis