Energiewechsel

Erlangen: Stadt trauert um ältesten Bürger

Pressemeldung vom 24. Oktober 2011, 10:32 Uhr

Karl Haenel, ältester Erlanger und nach inoffiziellen Informationen drittältester Bundesbürger, ist am Wochenende im Alter von 108 Jahren verstorben. Oberbürgermeister Siegfried Balleis kondolierte der Familie in einem Brief im Namen der Stadt und des Stadtrates und übermittelte sein aufrichtiges Mitgefühl.
Der im ostpommerschen Greifenberg geborene Haenel arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Ingenieur bei der Siemens AG. Er gründete 1957 die Pommernjugend, aus der das Folkloreensemble „Ihna“ und die „Tanz- und Speeldeel Leba“ hervorgingen. Für seinen Einsatz um die Pflege des Brauchtums seiner Heimat erhielt er 1975 das Bundesverdienstkreuz und 1985 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Die Stadt ehrte ihren ältesten Bürger am 9. Mai 2011 mit einem Eintrag ins Goldene Buch.

Quelle: Stadt Erlangen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis